Bupo und Bundesanwaltschaft arbeiten enger zusammen

Print Friendly, PDF & Email

Bern, 07.02.2014 – Die Zusammenarbeit zwischen der Bundeskriminalpolizei und der Bundesanwaltschaft wird weiter gestärkt. Die beiden Behörden schliessen dazu eine Vereinbarung ab und setzen dabei Empfehlungen um, die eine Arbeitsgruppe erarbeitet und in einem Bericht festgehalten hat.

Das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) und die Aufsichtsbehörde über die Bundesanwaltschaft (AB-BA) haben das Bundesamt für Polizei (fedpol) und die Bundesanwaltschaft (BA) damit beauftragt, eine Vereinbarung über ihre Zusammenarbeit abzuschliessen. Mit dieser Vereinbarung werden Empfehlungen umgesetzt, die eine Arbeitsgruppe unter Leitung des früheren Generalstaatsanwaltes des Kantons Neuenburg, Pierre Cornu, erarbeitet hat. Gesetzesänderungen sind dazu nicht nötig.

Zuteilung von Polizeiressourcen

Die Empfehlungen betreffen namentlich die Zuteilung von Personalressourcen beim Einsatz der Bundeskriminalpolizei (BKP), die zu fedpol gehört. Hintergrund ist die Einführung der Schweizerischen Strafprozessordnung am 1. Januar 2011, mit der die Zuständigkeit der Bundesanwaltschaft für das Vorverfahren und auch für die Phase der polizeilichen Ermittlungen gestärkt wurde. Als Gerichtspolizei handelt die Bundeskriminalpolizei im Auftrag der Bundesanwaltschaft. Zudem unterstützt sie aber in ihrer Eigenschaft als kriminalpolizeiliche Zentralstelle auch kantonale und ausländische Strafverfolgungsbehörden und betreibt polizeiliche Früherkennung.

Um die Zusammenarbeit zwischen der Bundesanwaltschaft und der Bundeskriminalpolizei zu optimieren, haben das EJPD und die AB-BA im März 2013 eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Pierre Cornu eingesetzt. Die Arbeitsgruppe, die aus je drei Vertretern von fedpol/Bundeskriminalpolizei und Bundesanwaltschaft besteht, hat sich auf einen Katalog von Empfehlungen geeinigt, die Pierre Cornu in einem detaillierten Bericht aufführt. Unter anderem soll die Zuteilung von Personalressourcen transparenter werden. Zu den Massnahmen zählt auch, dass die Bundesanwaltschaft und fedpol/Bundeskriminalpolizei ihre inhaltlichen Schwerpunkte in der Strafverfolgung bzw. in der polizeilichen Früherkennung optimal aufeinander abstimmen.

Begleitung und Evaluierung durch externe Fachperson

Pierre Cornu wird die Zusammenarbeit zwischen Bundeskriminalpolizei und Bundesanwaltschaft weiterhin begleiten und periodisch evaluieren. Seinen Bericht haben das EJPD und die AB-BA Ende Januar genehmigt. Die Arbeitsgruppe trifft sich bereits kommende Woche zu einer nächsten Sitzung.

 Weitere Berichte, die Sie interessieren könnten:

 

Schweiz

Bundesrat verabschiedet Bundesgesetzes beim (ZNDG)   

Überwachung in der Schweiz: Widerstand gegen Staatstrojaner

Schweiz jahrelang mit Supervirus ausspioniert 

Bayern: Staats-Trojaner zur Überwachung von Cannabis-Konsumenten 

EU:

Klage gegen die Datensammelwut beim Europäischen Gerichtshof   

Die EU ringt beim Datenschutz um mehr Internet-Privatsphäre 

International:

Spione infiltrieren und überwachen auch NGO’s 

Ex-US-Richter kritisiert NSA und das «Kangurugericht» 

NSA hat bei Microsoft & Co offene Datentüren   

Nachrichtendienste:

Verordnungsänderung beim NDB-Informationssystem   

Bundesrat: Aussprache über die nachrichtendienstlichen Aktivitäten 

Strafverfolgungsbehörden ordneten 2012 mehr Fernmeldeüberwachungen an

Ungenügender Personendatenschutz bei Zürcher Kommunen im Gesundheitssystem 

Allianz gegen US-Überwachung fordert UNO-Menschenrechtsrat heraus 

Misstrauen bei Verwendung persönlicher Daten schadet der digitalen Wirtschaft

Lack of Trust in the Use of Personal Data Threatens to Undermine Digital Economy 

Links zu den Themen-Specials und regionalen Übersichten

Alle Bilderstrecken 2012/13 | Reisetipps | Tourismus-Dossier Schweiz Reiseziele nach Ländern sortiert | Gesundheit – Lifestyle – Wellness | Umweltberichte | Humanitäre Berichte | Cruise-Reports| Hotelportraits | Berner Oberland Berichte | Engadiner Berichte Lago Maggiore Berichte

Links zu den Werbeauftritten und Hintergrundinformationen

Impressum | Datenschutz und Haftungsausschluss | Links zu NGO’s, die GMC unterstützt | GMC’s Projektsupport NGO’s | Gerd Müller’s Highlights of an encouraged „Wild-Life“ | Online-Werbung im Visier? | PR-Auftritte | Newsletter Performance | Zielgruppen-Definition & Newsletter-Distribution |

Dieser Beitrag wurde unter EJPD, Fedpol, Schweiz, Schweizer Regierung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.