Den malerischen Zauber der Engadiner Bergwelt erleben

Print Friendly, PDF & Email

Die OberengadinerSeelandschaft ist ein Juwel und zählt zu den schönsten Regionen der Schweiz. Bild: GMC Photopress/Gerd Müller

Seit Sommer 2008 gehört die Strecke von Chur zum Albula-Pass auf dem Weg nach St. Moritz zum UNESCO Welterbe. Und die Bernina Bahn  feierte 2010 ihr 100-jähriges Jubiläum und die von zahlreichen Kunstbauten, Brücken und atemberaubender Natur gesäumte Bahn-Alpentransversale nach Tirano. Im Oberengadin bietet sich eine Schifffahrt mit Europas höchst gelegenem Kursschiff auf dem Silsersee oder eine Kutschenfahrt ins Val Roseg an. Zudem grandiose Berg- und Biketouren, ausgedehte Höhenwanderungen oder ein lehrreicher Ausflug in den Nationalpark.  Auch die Bergrestaurants auf die Diavolezza, den Corvatsch, Piz Nair und Muotas Muragl dürfen nicht im Programm fehlen. Ab Zwei Übernachtungen sind die Bergbahnen und Busstickets im Oberengadiner Hotelpackage inklusive.

Bernina-Express fährt über den Bernina Express ins Puschlav.

Unvergessliche RHB-Bahnreise über den Bernina-Pass bis ins Puschlav und Tirano. Bild: GMC Photopress/Gerd Müller

Das inmitten der majestätischen Bergwelt gelegene Oberengadin im KantonGraubünden gehört zu den höchstgelegenen bewohnten Tälern Europas. Zusammen mit dem Talabschnitt des Unterengadins umfasst das sonnige Hochtal südlich des steilen Julierpasses eine Länge von 80 Kilometern. Reine Natur mit urchigen Bergwäldern, stillen Alpweiden und rauschenden Bergbächen, eine einzigartige Seenlandschaft und die über Jahrhunderte alte gewachsene Kultur kennzeichnen die Region als eine der attraktivsten Ferienziele im Alpenraum.

Eine Wanderung zum Roseg-Gletscher gehört zu den Hiking Highlights. Bild: GMC/Gerd Müller

Eine Wanderung zum Morteratsch-Gletscher gehört zu den Hiking-Highlights. Bild: GMC/Gerd Müller

Rad- und Mountainbikefahrer, Surfer, Segler, Langläufer, Reitsportler, Golfer, Tennisspieler und Wanderer finden optimale Bedingungen und ideale Anlagen für jedes Niveau. Auf 500 Kilometern markierten Wander- und Spazierwegen, 180 Kilometern Langlaufloipen und 350 Kilometer präparierten Pisten können unberührte Natur und imposante Bergwelten erkundet werden. Besonders romantisch sind die Pferdekutschenfahrten ins beliebte Roseg- oder Fextal.

Golfer kommen auf dem „Grün“ des Neun-Loch-Golfplatzes des Kulm in St. Moritz oder auf den 18-Loch-Golfplätzen in den nahe gelegenen Orten Samedan und Zuoz mit reservierten Abschlagzeiten auf ihre Kosten. Für Gäste des Grand Hotel Kronenhof  und des Kulm Hotel ist das Greenfee auf dem Golfplatz  Kulm in St. Moritz bereits inkludiert.

Die Alp Grüm ist Ausgangsort zu Wanderungen mit grandiosem Bergpanorama. Bild: GMC/Gerd Müller

Blütenzauber im Frühling, imposante Bergmassive im Sommer, satte Farbenpracht im Herbst, tief verschneite Märchenlandschaft im Winter. Für jeden Geschmack und zu jeder Jahreszeit gibt es in der Oberengadiner Umgebung ein vielfältiges Programm an Aktivitäten, Unterhaltung und Freizeitmöglichkeiten. So lockt nicht nur die hochalpine Natur mit zahlreichen Sport- und Fitnessangeboten, sondern auch kulturelle Veranstaltungen in St. Moritz gestalten einen abwechslungsreichen Aufenthalt.

Der Diamant im Oberengadin: St. Moritz

St. Moritz gehört zu den bekanntesten Ferienorten der Welt und liegt im südlichsten Hochtal der Alpen auf 1.856 Metern Höhe. Schillernd, elegant und exklusiv ist es im Sommer wie im Winter für Sportbegeisterte und Erholungssuchende ein wahres Paradies.

Beschaulich: Segeln auf dem St. Moritz See. GMC

Die direkte Lage am See, die offene Weite des Tals, die herrlichen Gletscher in den stillen Seitentälern, die einmalige Infrastruktur und nicht zuletzt die kosmopolitische Ausstrahlung der Besucher machen St. Moritz zu einer ganz besonderen Destination. Elegante Boutiquen, zahlreiche Restaurants, Bars und Nachtclubs sind Treffpunkte des internationalen Jet Sets. Ein aktuelles und ausführliches Programm ist unter www.engadin.stmoritz.ch zu finden.

Sommerfrischler betätigen sich bei kristallklarer Bergluft mit Wandern, Bergsteigen, Mountainbiken und Nordic Walking oder auf den örtlichen Tennisplätzen. Zahlreiche Wassersportarten wie Segeln, Wind- und Kitesurfen sind am Silvaplanersee möglich, während sich der Inn optimal für Rafting, Kanutouren oder Fischen eignet. Im Sommer ist ab der zweiten Übernachtung die Nutzung aller geöffneten Bergbahnen der Region Engadin/St. Moritz kostenlos.Für alle anderen gibt es einen Wanderpass: Dieser beinhaltet freie Fahrt auf allen geöffneten Bergbahnen im Oberengadin, wie:

Die Seilbahn zum Piz Nair ob St. Moritz. BIld:GMC/Gerd Müller

  • Luftseilbahnen Surlej – Murtèl – Corvatsch, Silvaplana
  • Luftseilbahn Sils – Furtschellas, Sils
  • Sesselbahn Suvretta – Randolins, Suvretta
  • Luftseilbahn St. Moritz Bad – Signal, St. Moritz Bad
  • Standseilbahnen St. Moritz Dorf – Chantarella – Corviglia, St. Moritz Dorf
  • Luftseilbahn Corviglia – Piz Nair, St. Moritz Dorf
  • Gondelbahn Celerina – Marguns, Celerina
  • Sesselbahn Marguns – Trais Fluors, Celerina
  • Standseilbahn Muottas Muragl, Samedan (inklusive Abendfahrten bis 23 Uhr)
  • Sesselbahn Languard, Pontresina
  • Luftseilbahn Diavolezza, Pontresina

Der Wanderpass kostet Erwachsene für 2 Tage Fr. 84.-, für Jugendliche (13-17 Jahre) für Fr. 57.- und für Kinder (6-12 Jahre) Fr. 28.-. Den Drei-Tagespass gibt es für Fr. 122.-, Fr. 81.-, Fr. 42.-. Nicht inbegriffen sind Hunde, Bikes, spezielle Abendfahrten und das Skifahren auf der Diavolezza.

Hiking vom Feinsten: Hier ein paar Wandervorschläge:

Grandios: Der Lago Bianco beim Berninapass.

Lej Nair – Lago Bianco:

Der Bernina-Express erreicht auf 2238 m seinen Höhepunkt, bevor hinter den Zugfenstern der kleine Lej Nair auftaucht, der sein dunkles Wasser in einer torfigen Mulde sammelt und über das Val Bernina in den Inn schickt. Sekunden später setzen die weissen Fluten des Lago Bianco einen überraschenden Kontrast. Die Farbe verdankt der Bergsee dem milchigen Schmelzwasser des Cambrena-Gletschers. Verlassen Sie den Zug auf der Passhöhe, und folgen Sie dem Lago Bianco talwärts. Am Südufer haben Sie die Möglichkeit, weiter ins Puschlav hinunter zur Alp Grüm zu wandern, um dort in den nächsten Zug zu steigen. Oder aber Sie folgen dem Seeufer zurück zum Lej Nair. Beide Varianten sind ein hochalpiner Genuss.

Die Corvatsch-Luftseilbahn fährt auf knapp 3300 Meter hoch. BIld:GMC/Gerd Müller

Wanderung Murtèl–Lej dals Chöds–Lej Marsch–Surlej:

Die einzige Schwierigkeit dieser Tour besteht darin, nicht alle Naselang stehen zu bleiben. Grund genug gäbe es: Die einfache, rund vierstündige Wanderung startet bei der Mittelstation Murtèl der Corvatschbahn und führt via Lej da la Fuorcla durchs Moorgebiet zum Restaurant Hahnensee, das idyllisch am Lej dals Chöds liegt und nicht nur kulinarisch, sondern auch mit einer fantastischen Aussicht verwöhnt. Aussichtsreich geht es weiter – und vornehmlich bergab. Über 1000 Höhenmeter sind zu bewältigen. Da trifft es sich gut, wartet auf dem Rückweg der beliebteste Engadiner Badesee: Am Lej Marsch lässt es sich herrlich entspannen. Ausgangspunkt ist die Mittelstation Murtèl, der Corvatschbahn. Wanderzeit Richtung Surlej knapp vier Stunden, Richtung Mittelstation Murtèl knapp fünf Stunden.

Wanderung Lunghinsee:

Von Maloja aus führt der zum Teil etwas steile Wanderweg auf der linken Talseite in knapp 3 Stunden zum Lunghinsee, von wo sich eine herrliche Sicht auf den Silsersee und die weiss glitzernde Berninagruppe eröffnet. 30-45 Minuten dauert von hier aus der Aufstieg zum Lunghinpass, wo sich die einzige dreifache Wasserscheide Europas befindet: Nach Süden fliesst die Maira Richtung Adriea, die Julia sucht sich ihren Weg westwärts, vereint sich mit dem Rhein und bringt ihr Wasser zur Nordsee, und der Inn strebt in Richtung Nordosten und endet im Schwarzen Meer. Dem Inn verdankt das Engadin übrigens seinen Namen (Inn auf Rätoromanisch = En). Nun ist der Piz Lunghin (2780 m) nur noch 30 Minuten entfernt.  Die Wanderzeit beträgt rund 7 Stunden. Ausgangspunkt ist Maloja. Die Höhendifferenz beträgt rund 1000 Meter.

Auch für Biker ist das Engadin ein Eldorado. Hier unsere Routen-Vorschläge:Dem Himmel ein Stück näher im Biker-Paradies Engadin. Bild: GMC/Gerd Müller

Mountainbike-Tour Val Suvretta:

Ein Singletrail-Traum durch die grandiosen Kulissen von Val Suvretta und Val Bever. Startpunkt ist der Bahnhof in Celerina. Eine Forststrasse führt die ersten 400 Höhenmeter in angenehmer Steigung zur Alp Laret, danach wird’s steiler. Über die Glüna-Hütte und den Lej Alv weiter bis zur Corviglia-Bergstation. Jetzt fehlen noch knapp 200 Höhenmeter bis zum höchsten Punkt: erst auf steiler Schotterstrasse, dann auf einem Traumpfad um den Piz Nair herum bis zum Suvrettapass. Hier beginnt nun der flowige Trail, der sich über knapp sechs Kilometer durch diese grossartige Hochgebirgswanne des Val Suvrettas hinunterschlängelt. Im Val Bever mündet der Pfad in einen gepflegten Schotterweg, doch auch seine Wellen machen grossen Spass. Zurück auf dem Radweg über Samedan nach Celerina.

Oberengadin: Malerische Seen, majestätische Bergkulisse. Bild: GMC/Gerd Müller

Mountainbike-Tour Bernina Express: 

Die frisch für Biker angelegten Bernina-Trails sind ein Traum. Kurz hinter Pontresina beginnt der Trail: Immer schön fahrbar schlängelt er sich im Auf und Ab durch die Wälder zum Bernina-Pass hinauf. Immer wieder öffnen sich Blicke auf die Gletscherriesen. Oben angekommen, könnte man bald direkt zur Belvedere-Hütte abzweigen, doch dieser letzte kleine Stich über eine Hochebene lohnt sich: Der Blick auf den Palü-Gletscher ist einfach umwerfend. Ein anspruchsvoller Trail folgt den Schienen der Bernina-Bahn ins Val Poschiavo hinunter. Zurück mit dem Zug bis zum Ospizio Bernina und den Bernina-Trail in umgekehrter Richtung nach Pontresina geniessen.

Mountainbike-Tour Corviglia Flowtrails: 

Die Strecke von Marguns nach Chantarella und der Run über die Alp Nova bieten Trails vom Feinsten. Und dies bei einer bombastischen Aussicht auf das Bernina-Massiv. Und wäre das saftige Gras nicht, könnte man bei der karstigen Kraterlandschaft unterhalb des Sass Runzöl meinen, man sei auf dem Mond unterwegs. Der Flowtrail von der Alpina Hütte, via Alp Giop, hinunter nach Chantarella bildet den krönenden Schlusspunkt dieser ausserordentlichen Trail Tour. Die Bike-Karte herunterladen

Die Engadiner Seenlandschaft beim Silvaplana Gletschersee. Bild: GMC/Gerd Müller

Pferdesport-Event: 17. Sommer Concours Hippique St. Moritz

Für alle Freunde des Pferdesports: Vom 3.8.2012 – 5.8.2012  findet der 17. Concours Hippique erneut auf der Pferdesportwiese San Gian in St. Moritz statt. Das beliebte und traditionelle Pferdespringen zieht sowohl Publikum wie auch Pferdesport-Interessierte aus nah und fern an.  http://www.stmoritz-sommerconcours.ch

Auch Wassersportler kommen voll auf Ihre Rechnung

Sie kommen aus der ganzen Welt und spüren dieses vorfreudige Kribbeln, sobald die Passstrasse den Blick freigibt auf den Silvaplanersee: Die Windsurfer haben das Oberengadin längst zu einer ihrer Lieblingsdestinationen erkoren.

Wow: Super Wetter und Wind für Wind- und Katesurfing auf dem Silvaplna Gletschersee.  Bild:GMC

Wow: Super Wetter und Wind für Wind- und Katesurfing auf dem Silvaplna Gletschersee.

Während Fortgeschrittene und Profis ihre Segel bei Silvaplana richten, finden Familien und Einsteiger ideale Verhältnisse in Sils. Und sie alle wissen um das Phänomen des Malojawindes, der kurz nach Mittag einsetzt. Bis dahin aber liegt der Silvaplanersee still da und spiegelt überaus malerisch seine Umgebung. Dann gibt es kaum Schöneres, als mit einem Stand Up Paddle lautlos übers Wasser zu gleiten – und durch eine märchenhafte Natur. www.windsurfing-silvaplana.ch

Natürlich sind auf Segler von den Engadiner Bergseen begeistert. Der legendäre Malojawind ermöglicht im Oberengadin auch im Hochsommer wunderschöne Segel- und Windsurf-Regatten, wenn anderswo Flaute herrscht. Mit Windstärken von 3 bis 6 Beaufort sorgt er auf 1800 Meter über Meer für perfekte Bedingungen. Saisonhöhepunkte sind die Schweizer-, Europa- und zum Teil auch Weltmeisterschaften, die auf dem Silvaplaner- und dem St. Moritzersee ausgetragen werden.  www.engadin-segeln.chwww.stmoritz-matchrace.ch  / www.swisssailingschool.ch

Darüber hinaus kann man auch auf einer gemütlichen Entdeckungsreise mit einem Kanu oder Kajak, im Alleingang oder auf einer geführten Tour, die faszinierenden Seen und deren atemberaubende Berglandschaft paddelnd erleben.Wer es etwas abenteuerlicher mag, kann seinen Mut auf einer geführten Kajaktour oder beim Rafting auf dem jungen, wilden Fluss Inn testen. Es wird empfohlen sich an eine Activity-Agenturen zu wenden. www.scstm.ch Für geführte Touren www.outdoor-engadin.ch

Das Engadin bietet auch im Winter unvergessliche Erlebnisse.
57 Bergbahnen und Skilifte, 350 Kilometer präparierte Pisten, 180 Kilometer Langlaufloipen, 150 Kilometer Winterwanderwege stehen für den Winterzauber in der kalten Jahreszeit bereit.  Sport-Highlights sind beleuchtete Langlaufloipen, Schneeschuhwandertouren, Curling, Eisstockschiessen oder Gleitschirm-Tandemflüge. Mondscheinnächte können in romantischer Manier zu Pferdeschlitten, auf beleuchteten Skipisten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an die Engadin St. Moritz Tourismusorganisation bei der Signalbahn-Corviglia-Talstation:

Engadin St. Moritz

Via San Gian 30

CH-7500 St. Moritz

T +41 81 830 00 01

F +41 81 830 08 18

allegra@estm.ch

www.engadin.stmoritz.ch

oder beim

ENGADIN St. Moritz Mountain Pool

T: +41 (0)81 830 00 00

F: +41 (0)81 830 00 09

www.engadin.stmoritz.ch/berge

Einen Abend im Casino verbringen und mit dem Glück spielen:

Casino St. Moritz
Via Mezdi 29
7500 St. Moritz
info@casinostmoritz.ch
www.casinostmoritz.ch

 

Für Helikopter-Rundflüge:

DIe Swiss Helicopter sind an 14 Standorten in der Schweiz jederzeit startklar. Bild: GMC/Gerd MüllerAus keiner Perspektive ist es aufregender die Welt zu entdecken, als aus der Luft. Die Schweiz birgt eine unzählige Menge wundervoller Schätze, die Ihnen Swiss Helicopter aus der dritten Dimension gerne näher bringt. Swiss Helicopter sind schweizwei an 14 Standorten verfügbar.

Swiss Helicopter AG – Region Ostschweiz, CH-7503 Samedan

T +41 81 852 35 35, H +41 79 647 52 52, F +41 81 852 32 72

samedan@swisshelicopter.ch,  www.swisshelicopter.ch

LINK ZUM BILDARCHIV

 

LINKS TO THE PHOTO-GALLERIES

St. Moritz: Der Diamant on top of the world

Der Zauber der Oberengadiner Berge und kristallklaren Gletscherssen entdecken

Unterwegs mit der UNESCO-Bahn RHB

Casino St. Moritz & das Jazz Festival in der Cigar Smokers Lounge im Kulm

Grand Cru: Kempinski Grand Hotel des Baign in St. Moritz

Gourmetausflug ins Hotel Kronenhof in Pontresina

Das legendäre Kulm Hotel in St. Moritz im Jazz Fieber

Genial gut: Giardino Mountain in Champfer

Swiss Helicopter im bärenstarken Einsatz

 

Links zu weiteren Berichten über’s Kulm und das Engadin

Sommerhighlight im Engadin: Das Jazz Festival in St. Moritz

Golf-Sternstunden im Engadin

Die Rhätische Bahn ist eine erlebnis- und facettenreiche Bergbahn

Grand Hotel Kronenhof Pontresina: Schweizer Hotel unter griechischer Flagge auf Erfolgskurs (dts.)

Grand Hotel Kronenhof Pontresina: A swiss-greek succes story (engl.)

Portrait Kulm Hotel – Relax & Style Bericht (dts. )

Grand Cru: Das Kempinski Grand Hotel des Baigns

Unforgettable holidays at the Kempinski Grand Hotel des Baigns

Die Bedeutung der Rhätischen Bahn für den Tourismus und die Bündner Bevölkerung

 

Über Gerd M. Müller

Der Zürcher Foto-Journalist Gerd Michael Müller gründete vor 20 Jahren die Presse- und Bildagentur GMC Photopress. Müller arbeitet seit über 25 Jahren in der Tourismus-, Medien- und Kommunikationsbranche. Er hat über 1000 Publikationen und Reisereportagen in renommierten Medien veröffentlicht (u.a. «Welt am Sonntag», «FAZ», «FACTS», «Weltwoche», «SonntagsZeitung», «Globo», «Animan», «Reisen & Kultur-Journal», «FAZ», «Spiegel», «Süddeutsche Zeitung») und darüber hinaus auch für hochkarätige Spa- and Travel-Magazine wie «Relax & Style», «Tourbillon», «Excellence International», «World of Wellness» und «Wellness Live» gearbeitet. GMC Photopress besitzt ein umfangreiches Bildaurchiv mit rund 250'000 Bildern aus über 80 Ländern zu den Themen Lifestyle, Luxus, Beauty & Spa, Kultur, Touristische Highlights, Natur, Landschaft, Wildlife, Umwelt, Humanitäres und Soziales.
Dieser Beitrag wurde unter BIKING, Destinations, EUROPA, FESTIVALS, GASTRONOMIE, HIGH CLASS EVENTS, HIKING, LEBENSART & WOHLSTAND, Luxus-Hotels Europas, Privatjets, Schweiz, Swiss Deluxe Hotels, Swiss Hotels, TRANSPORT, TRAVEL-TIPPS abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Den malerischen Zauber der Engadiner Bergwelt erleben

  1. Pingback: Wettbewerb: 3 x 2 Tageskarten der Rhätischen Bahn gewinnen |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.