Die alte Dame im Jazz Fieber: Ein Blick hinter die Kulissen des Kulm Hotel in St.Moritz

Print Friendly, PDF & Email
Kulm Hotel St. Moritz

Im Jazzfieber: Im legendären Kulm Hotel in St. Moritz spielen vom 12. Juli bis 12. August täglich Jazz-Bands in der Miles Davis Lounge und im Dracula Club. Bild: GMC

Das weltbekannte Kulm Hotel empfing seine ersten Besucher im Jahr 1856. In ruhiger, idyllischer Lage mit Blick über den See und die Berge verwöhnt das Hotel seine Gäste mit Fünf-Sterne-Luxus, bestem Service und vollendeter Eleganz. Zu den besonderen Highlights zählen nicht nur die Pferderennen und Poloturniere, der Engadiner Skimarathon und der legendäre Cresta Run. Ein weiterer Höhepunkt ist das Festival da Jazz, welches jeweils von Mitte Juli bis Mitte August in dem zum Kulm Hotel gehörenden, legendären Dracula Club und in der gediegenenen Miles Davis Lounge, stattfindet. Ein Augenschein.

Im Dracula Club geht noch bis Mitte August jeden Abend die Jazz-Post ab.

Im Dracula Club geht noch bis Mitte August jeden Abend die Jazz-Post ab. Bild: GMC/Gerd Müller

Das Kulm Hotel St. Moritz befindet sich im Herzen des weltberühmten Kurortes. Unter strahlend blauem Himmel verführt es seine Gäste mit einem atemberaubenden Blick auf den St. Moritzersee. Hinter herrschaftlichen Mauern ist das über 150-jährige Anwesen von einer unvergleichlichen Aura aus Luxus, Tradition, modernstem Komfort und herzlicher Gastlichkeit umgeben.

Zum zweiten Mal also treffen Geniesser und Musikfreunde auch dieses Jahr hier seit dem 12. Juli und bis zum 12. August  in der Miles Davis Lounge bei Jazzmusik, Zigarren und Drinks aufeinander.
Mit 125 Quadratmetern ist es die größte Lounge im Engadin und deckenhohe Panoramafenster geben einen wunderbaren Blick auf die Berglandschaft frei.

Auch in der Miles-Davis-Lounge des Kulm Hotels treten Jazz-Musiker wie Orthella Dallas und Nigel Kennedy auf. Bild: GMC/Gerd Müller

Die Miles Davis Lounge ist zudem das jüngste Kind am Festival da Jazz; die neue Bühne rundet im Sommer mit ihrer Reihe „Round-Midnight-Concerts“ den Konzertabend ab. Auf Grund des grossen Erfolges der Konzertreihe finden auch an den Wochenenden der Wintersaison um 22 Uhr kostenfreie Jazz-Konzerte in der Miles Davis Lounge statt. Informationen dazu unter www.festivaldajazz.ch.

Das Traditionshotel blickt auf eine bewegte und geschichtsträchtige Vergangenheit zurück und prägte den berühmten Wintersportort seit 1856 nachhaltig. Der legendäre Hotelpionier Johannes Badrutt pachtete zunächst die damalige Pension Faller und eröffnete das Hotel Engadiner Kulm als erstes Hotel im Ort. Kulm-Gründer Johannes Badrutt und seine Frau. Bild: GMC/Gerd MüllerAls Visionär legte er nicht nur den Grundstein für die Schweizer Luxushotellerie im Alpenraum, sondern erweckte 1864 durch eine kühne Wette den alpinen Wintertourismus zum Leben. In historischen Gemäuern versprach er den letzten Sommergästen einen Aufenthalt von Dezember bis in den Frühling, wenn sich der Winter im südlichen Hochtal ebenso sonnig und angenehm behaupte wie der Sommer. Braungebrannt und voller Begeisterung reisten die britischen Gäste im Frühjahr ab und erzählten vom fantastischen Bergwinter im Hotel Engadiner Kulm in St. Moritz. Der Pioniergeist des aussergewöhnlichen Hoteliers setzte sich 1878 mit der Installation von elektrischem Licht als Schweizer Novum fort und schenkte dem Hotel weitere technische Errungenschaften wie zum Beispiel modernste Abwasseranlagen.

Im Kulm Hotel treffen sich VIP's und Jazz-Stars aus der ganzen Welt. Bild: GMC

Im Kulm Hotel treffen sich VIP's und Jazz-Stars aus der ganzen Welt. Bild: GMC/Gerd Müller

Die magische Anziehung und ewige Jugend des Hauses geht nicht zuletzt auf die gesellschaftlichen Erlebnisse im Kulm zurück, wie beispielsweise die geheimnisvolle Laterna Magica oder glamouröse Maskenbälle, auf denen sich Adlige und Persönlichkeiten aus ganz Europa vergnügten. In den Jahren 1928 und 1948 wurden im Park des Kulm Hotels sogar die Olympischen Winterspiele eröffnet und bis heute zählt das Fünf-Sterne-Superior-Haus zu den ersten Adressen im Oberengadin.

Beide Weltkriege gehörten eher zu den Schattenseiten und isolierten das Hotel mit der Folge von Verschuldung, bevor es sich unter der Führung eines Badrutt- Spross wieder seinen ursprünglichen Glanz zurück eroberte. Die heutigen Eigentümer, die griechische Familie Niarchos und ihre Engadinerkulm AG, führen mit grosser Sorgfalt, Engagement und Weitsicht das kulturelle Erbe fort.

Elegante Suiten mit vielen traumhaften Accessoires und GadgetsIn der Präsidenten-Suite des Kulm Hotels sind auch Frauen als Gäste willkommen: Bild: GMC/Gerd Müller

Das luxuriöse Traditionshaus verfügt über 173 Zimmer, Junior- und Luxus- Suiten, die in unterschiedlichen Grössen mit edlem Holzmobiliar eingerichtet sind. In sonnigen Farben bestechen sie mit feinsten Stoffen und ausgewählten Elementen regionaler Handwerkskunst. Charmante Accessoires, höchster Komfort und dezent eingesetzte Technik finden sich in allen Räumlichkeiten. Alle Zimmer besitzen einen kostenlosen ADSL Internetzugang. Viele Zimmer können miteinander verbunden werden, so dass sie auch hervorragend für gemütliche Familienferien geeignet sind.

Für entspannende Schlaferlebnisse sorgen die hochwertigen „Sweet dreams“ Gesundheitskissen: „Chriesisteisäckli“ verwöhnen mit wohliger Wärme, während Arvenkissen tiefen Schlaf fördern und Schnarchen einschränken. Hirsekissen mit original Schweizer Bergkräutern garantieren vor allem flexible Stützkraft. Gäste können sich ausserdem Eiderdaunenkissen und Duvets von Dauny je nach Bedarf aus einer grossen Kollektion aussuchen. Seit der Wintersaison 2011/2012 gibt es für Gäste in den Junior-Suiten und Suiten zudem ein umfangreiches Seifenmenü aus dem jeden Tag neu ausgewählt werden kann. Fünf Seifen für Damen und zwei für Herren stehen zur Auswahl. Die Produkte stammen alle aus der Traditionsmanufaktur L’Occitane in der Provence.

Die Aussicht vom Kulm über den St. Moritzer See am Fusse des Piz Rosatsch ist grandios. Bild: GMC

Ein Zimmer mit Ausblick auf das St. Moritzer Dorf, auf den St. Moritzersee oder auf das imposante Corviglia/Piz Nair Bergmassiv wählen die Gäste nach Belieben in der Standard- und Superiorkategorie. Die grosszügigen Superior Einzel- und Doppelzimmer laden mit natürlichem Arvenholz, heimischem Granitstein und noblem Marmor in den Badezimmern ein. In stilvollem Saloncharakter präsentieren sich die eleganten Deluxe-Zimmer und Junior-Suiten, die fast alle mit sonnigen Balkonen äusserst komfortabel ausgestattet sind.

Die Präsidentensuite im Kulm Hotel lässt keine Wünsche offen. BIld: GMC/Gerd Müller

Die Suiten und Luxussuiten gehören zu den Prunkstücken des Hauses und verfügen über ein bis zwei Zimmer mit separatem Salon und Esstisch, einem eigenen Kamin und einem Balkon mit fantastischem Ausblick auf den See. Ob die unvergleichlichen Eiderdaunen Suiten, die kunstvolle Arvenholz-Suite oder die Präsidenten-Suite, herrschaftliche Eleganz in hellen farblich abgestimmten Tönen bietet exklusiven Luxus und Harmonie bis ins kleinste Detail.

Eigentümerfamilie Niarchos investierte 53 Millionen Euro

Der Blue Room ist geschmackvoll und elegant eingerichtet. Bild GMCAuf der Höhe der Zeit zu bleiben, war immer schon ein Bestreben der Eigentümerfamilie Niarchos. In den vergangenen zehn Jahren nahm die Engadinerkulm AG deshalb insgesamt 53 Millionen Euro in die Hand, die sie in die Erneuerung des Kulm Hotels steckte. Nach und nach wurden alle der 173 Zimmer im Haupt-, Mittel- und Neukulmgebäude renoviert. Die letzten 26 Zimmer und Junior Suiten wurden Anfang Dezember 2008 im Engadiner Stil fertig gestellt. Stolz sind die Betreiber besonders auf die mit edlen Hölzern und dezenten, warmen Farben gestaltete Präsidentensuite in der fünften Etage mit Blick auf die imposante Bergwelt.

Highlights sind ausserdem der Bau der Résidence II mit 21 Luxuswohnungen, Tiefgarage sowie Konferenzräumen mit Platz für 50 bis 500 Personen in den Jahren 2002/2003 und die Neukonzipierung des 9-Loch-Golfplatzes ein Jahr zuvor. Investiert wurde zudem in neue Fenster, neue Lifte und in eine neue Spülküche für drei der insgesamt sechs Restaurants und Bars.

Gemütlich, gestylt für genussvolle Augenblicke: Die Miles Davis Lounge, die auch den Jazz-Stars als Bühne dient: Bild: GMC/Gerd Müller

In der Wintersaison 2010/2011 wurde das Kulm Hotel St. Moritz zusätzlich um einen Fumoir, die Miles Davis Lounge, bereichert. Die alt-ehrwürdige Hauptküche des Hotels erhielt im Winter 2008/2009 ein komplett neues Interieur. Dabei wurde auch der traditionelle gusseiserne Herd durch moderne energiesparende Induktionsplatten ersetzt. Im Jahr 1914 erbaut, war der riesige, fast sieben mal zwei Meter grosse Herd zunächst Ausstellungsstück in der Landesausstellung in Bern bevor das Hotel ihn kurze Zeit später erwarb. Seit 1916 leistete er in der Hauptküche seine Dienste – teilweise bis zu 19 Stunden täglich. Anfangs noch mit Kohle geheizt, wurde er in den 1940er Jahren auf Öl umgestellt.

Gourmet-Restaurants, Dine-around und „Chef’s Table“

Auch kulinarisch besticht das Kulm Hotel durch Erstklassigkeit. Dem eleganten Ambiente entsprechend gekleidet, geniessen die Gäste eine meisterliche Gourmetküche im imposanten Grand Restaurant. Das Repertoire reicht von sorgfältig zubereiteten lokalen Engadiner Spezialitäten bis hin zu Kreationen der internationalen Haute Cuisine. Ob das reichhaltige Frühstücksbuffet, das Sechs- Gang oder À la Carte-Menü am Abend, die ausgewogenen Köstlichkeiten sind ein Fest für alle Sinne.

Die VOrbereitungen für ein Banquett laufen auf Hochtouren. BIld: GMC/Gerd MüllerUnter dem Motto „Dine Around“ können Hotelgäste mit Halbpension das Nachtessen auch im Schwesterhotel Grand Hotel Kronenhof in Pontresina einnehmen. Zur Wahl stehen hier das Grand Restaurant sowie das mit einem Michelin-Stern gekrönte Gourmetrestaurant Kronenstübli. Zudem besteht die Möglichkeit auf der Mittel- und Bergstation am Corvatsch, in den Betrieben der Furtschellas oder auf dem Piz Nair zu einem „Lunch on the Peaks“ einzukehren.

Das Gourmetrestaurant ‚the K’ überzeugt mit moderner Ausstattung und 15 Punkten GaultMillau. Das Restaurant mit 40 Plätzen ist der ideale Ort für einen genussreichen Abend in eleganter und gediegener Atmosphäre. Im Stil einer traditionellen Trattoria lassen sich Liebhaber der italienischen Küche in „The Pizzeria“ mit hausgemachten Holzofenpizzen, zahlreichen Pasta-, Fischund Fleischspezialitäten verführen. Ideal für den Apéro oder einen Digestif lädt die Altitude Bar bei musikalischer Piano-Untermalung in gesellschaftlichem Ambiente ein. In der Wintersaison erhalten die Gäste im Dracula Club, der vom Kulm Hotel St. Moritz betrieben wird, bevorzugten Eintritt.

Die Sunny Bar. Treffpunkt der High Society. GMC

In der legendären Sunny Bar treffen sich seit Jahrzehnten Persönlichkeiten der internationalen High Society und die tollkühnen Piloten bei der Siegerehrung des Cresta Run. Zahlreiche Pokale und Fotos schmücken die Wände der Sunny Bar im Kontrast zum modernen Interieur. Am Abend wird die Sunny Bar zum japanischen Restaurant NITO, welches mit 13 GaultMillau Punkten überzeugt. Das rustikale Engadiner Restaurant Chesa al Parc mit grosser Terrasse liegt direkt am hoteleigenen Golfplatz und besticht durch sein vielseitiges Angebot an schweizerischen und italienischen Gerichten. Nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt bietet es eine angenehme Abwechslung und vereint sportliche Eleganz mit dem Charme behaglicher Engadinerstuben.

Ein besonderes Erlebnis für den Gast ist ein Abendessen am „Chef’s Table“. Speisen zwischen dampfenden Kochtöpfen, dem Chef über die Schultern schauen und die Düfte der köstlichen Speisen einatmen, dazu ein exquisites Essen geniessen am grossen Holztisch mitten im Geschehen der Küche.

Einblick in ein fantastisches Schlaraffenland: Hans Nussbaumers Formel 1 Küchenteam im Kulm Hotel St. Moritz bei der Arbeit zuschauen und alle Köstlichkeiten gleich ausprobieren. Bild: GMC Photopress/Gerd Müller

Chefkoch Hans Nussbaumer  verbinden bereits mehr als 20 Jahre mit dem Kulm Hotel St. Moritz im Oberengadin. Als erfolgreicher Gourmetchef zeichnet er für die kulinarischen Genüsse im grossartigen Grand Restaurant, im eleganten Restaurant für Grillspezialitäten und in der im Stil einer italienischen Trattoria gehaltenen „The Pizzeria“ sowie für das Feinschmecker-Restaurant „the K“ verantwortlich. Die kulinarische Weltreise seiner langjährigen Karriere spiegelt sich eindrucksvoll in seinen Speisen wider.

Mit 15 Punkten GaultMillau ausgezeichnet, pflegt er die klassische wie auch moderne Küche auf höchstem internationalem Niveau. Inspiriert von der französischen Haute Cuisine sorgt er immer wieder für neue Überraschungen und lässt mit raffinierten, abwechslungsreichen Kreationen keine Wünsche offen. Eine schonende Zubereitung und ausgesuchte Zutaten geben den Köstlichkeiten auch in der Anrichtung den letzten Schliff.

Mit Master Sommelier Benjamin Wolf hat das Kulm Hotel seit November 2011 den einzigen Sommelier im Engadin, der den Titel Master Sommelier trägt. Diese höchste Auszeichnung in der Berufsgattung schafften bisher erst 186 Absolventen weltweit. Bei Wolf sind angehende und erwiesene Weinkenner in besten Händen. Der 29- jährige Experte deutsch-kolumbianischer Herkunft sammelte bereits in Jugendtagen erste Erfahrungen als Helfer bei der Weinherstellung in der Toskana. Seine Karriere führte ihn nach Großbritannien, wo er unter anderem als Assistant Cellar Master bei Master Sommelier Eric Zwiebel sein Wissen im preisgekrönten Summer Lodge Restaurant & Spa in Dorset erweiterte. Vor seiner Tätigkeit im Kulm Hotel erwarb sich Wolf zudem als Head Sommelier im Haubenrestaurant des Hotel D’Angleterre in Genf einen ersten Ruf und bereiste die Anbaugebiete Südamerikas. 2009 wurde er zum zweitbesten Sommelier der Schweiz gekürt.

Viel Platz zum Schwimmen und eine herrliche Aussicht. Ab Ende 2012 ist der Spa komplett renoviert.

Viel Platz zum Schwimmen und eine herrliche Aussicht. Ab Ende 2012 ist der Spa komplett renoviert. Bild: GMC/Gerd Müller

Der Panorama SPA & Health Club wird bis Ende Jahr komplett erneuert

Auf 1.400 Quadratmetern erfrischen sich Körper, Geist und Seele bei Fitness, Spa- und Wellnessangeboten und finden Ausgleich und innere Balance mit imposantem Ausblick durch grosse Panoramafenster auf die Alpenwelt. Ein grosszügiges Schwimmbad mit Whirlpool, ein Dampfbad und eine Solegrotte, ein römisches Caldarium und verschiedene Saunen stehen den Hotelgästen zur freien Verfügung. Wärme wird als ältestes Entspannungs-, Heil- und Wohlfühlmittel auch in den Infrarotkabinen eingesetzt, die das Immunsystem und sämtliche Prozesse des Stoffwechsels besonders heilsam stimulieren. Naturreine Peelings, Ganzkörperpackungen, Thalasso-Anwendungen, Sport-, Hydro- oder klassische Massagen kommen von exklusiven Marken wie Carita und Decléor mit aroma- und pflanzentherapeutischen Inhaltsstoffen zum Einsatz. Revitalisierung und Wohlbefinden wirken nicht nur auf die Schönheit der Haut, sondern schaffen ganzheitliche Entspannung und geben Kraft und Energie zugleich.

Ausgesuchte Spa-Produkte von „Feuerstein Essentials Switzerland“

Der grosse Indoor-Pool des Kulm Hotel mit Sicht auf die Berge. BIld: GMC/Gerd Müller

Die Produktlinie besticht durch hochwertige Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau und umwelt- und sozialverträgliche Herstellung. Typische Kräuter und Pflanzen aus heimischen Bergregionen wie Zitronenmelisse, Edelweiss oder Frauenmantel finden dabei Verwendung. Abgerundet wird das Spa-Angebot durch die entspannende Alpha-Liege, die durch Wärme, Klang und Geborgenheit zwischen einem Wach- und Schlafzustand neue und kreative Impulse bei tiefster Entspannung freisetzt.

Im Rahmen des von Joachim Pötschger ausgearbeiteten ganzheitlichen Fitnesstrainings persofit wird der Trainierende von ihm durch den Tag begleitet und professionell beraten. persofit basiert auf den drei Säulen Ernährung, Bewegung und Erholung und wird zielgenau auf den Gast zugeschnitten. Mit dem speziellen persofit Golf Programm trainieren Golfer Motorik und Koordination und verbessern ihre Stabilität und Balance. „Wellness Around“ erleben Kulm Hotel Gäste im Spa des Schwesterhotels Grand Hotel Kronenhof in Pontresina mit einer der eindrucksvollsten Wellness-Anlagen im Engadin.

Kulm Hotel Concièrge

Concièrge: Die drei Engel im Kulm Hotel St. Moritz, die einem alles abnehmen und organisieren. Bild: GMC

Auszeichnungen
Im Ranking der besten Ferienhotels der Schweiz schaffte es das Kulm Hotel St. Moritz 2011 wie bereits im Vorjahr auf Platz 4 unter den 25 besten Fünf-Sterne-Hotels. Die renommierte Bewertung wird von Karl Wild initiiert und von einem Fachteam aus Hotellerie und Tourismus überprüft. Als Bewertungsmassstab dienen zehn Kategorien, darunter unter anderem Investitionstätigkeit, Gastfreundlichkeit, Charakter und Originalität des Hauses sowie der subjektive Gesamteindruck der Tester. Das Ergebnis der Jury: „Eines der besten und bestgeführten Hotels der Alpen. Vorbildliche Konstanz“.

Das Wirtschaftsmagazin BILANZ vergab bei seinem Luxus-Hotel-Rating 2011 Platz 11 an das Kulm Hotel in der Kategorie „die besten Ferienhotels der Schweiz“. Das japanische Restaurant Nito in der Sunny Bar ist mit 13 GaultMillau Punkten und das Gourmet Restaurant „the K“ mit 15 GaultMillau Punkten ausgezeichnet. Im Juli 2010 zeichnete das Schweizer Wirtschaftsmagazin BILANZ bei seinemn alljährlichen Hotel-Rating auch Silvio Martocchi als „Concierge des Jahres“ aus. Silvio Martocchi ist bereits seit Jahrzehnten im Kulm Hotel tätig und liest als erster Concierge den Gästen die Wünsche von den Lippen ab. Im Jahr 2008 wurde das Kulm Hotel St. Moritz nach der Qualitätsmanagementnorm ISO 9001:2000 zertifiziert.

Der prachtvolle Kulm Festsaal für exquisite Banquette im grossen Stil. Bild: GMC

Tagungen, Seminare und Festlichkeiten
Das Kulm Hotel bietet optimalen Raum für erfolgreiche Seminare, Kongresse, Konferenzen und Incentive-Veranstaltungen. Sechs Konferenzräume, darunter der Medici-, Bridge-, Corviglia- und Festsaal, welche sich auch für Hochzeiten und private Anlässe bis zu 350 Personen eignen, können für 50 bis 500 Personen flexibel und mit modernster Tagungstechnik genutzt werden. Grosse Fensterfronten erlauben einen herrlichen Blick auf spektakuläre Berg- und Gletscherwelten. Eine Vielzahl an geführten Ausflügen, Teamaktivitäten oder kulinarischen Raffinessen verleihen jedem Anlass seinen unvergleichlichen Charakter.

Der 9 Loch Kulm Golfplatz bei St. Moritz lässt die Herzen der Golfspieler höher schlagen. Bild: GMC

Die hauseigenen Sportanlagen des Kulm Hotels wie drei Tennisplätze, Curlingfelder und ein Natureislaufplatz perfektionieren mit kompetenten Trainern das sommerliche und winterliche Freizeitangebot. Der hoteleigene Neun-Loch- Golfplatz „Kulm Golf St. Moritz“ gilt als attraktivste Kurzspiel-Trainingsanlage der Alpen und erlaubt dank raffinierter Architektur ein intensives und anspruchsvolles Spiel in kurzer Zeit. Gäste nutzen den Golfplatz kostenfrei. Zudem stehen 18-Loch-Golfplätze im nahe gelegenen Samedan und Zuoz mit reservierten Abschlagzeiten ebenfalls zur Verfügung. Für die Gäste des Kulm Hotels und des Grand Hotel Kronenhof in Pontresina ist die Green-fee im Preis inkludiert.

Freie Fahrt auf allen Bergbahnen inklusive

Ab zwei Übernachtungen im Sommer ist zusätzlich die freie Fahrt mit allen Bergbahnen und den öffentlichen Verkehrsmitteln im Oberengadin und im Bergell inbegriffen. Über Neujahr besteht eine Mindestaufenthaltsdauer von 14 Tagen. Für Gruppen, Gesellschaften, Kongress- und Seminarteilnehmer bietet das Kulm Hotel St. Moritz ab 16 Personen ein spezielles Angebot. Ein erfahrenes Incentive- Team berät bei der Zusammenstellung individueller Tagungsprogramme für Verpflegung, Unterhaltung, Ausflüge oder spezielle Teamaktivitäten.

Die Kulm Hotel Foto-Gallerie ansehen

Dominique und ..... Godat

Nicolas und Barbara Kälin Godat

Ihre Gastgeber: Dominique Nicolas Godat und Barbara Kälin Godat
Dominique Nicolas Godat ist in Bern aufgewachsen und hat sein Diplom an der Hotelfachschule in Lausanne mit Auszeichnung abgeschlossen. Nationale und internationale Erfahrungen sammelte er nach seiner Ausbildung in Dubai im Dubai International Hotel, als F&B Manager im Plaza Athenée in New York, als Directeur de la Restauration im renommierten Beau-Rivage Palace in Lausanne und im Stanhope Hotel in New York. Als F&B Director war er drei Jahre im New Yorker The Pierre tätig, bevor er sich an der Cornell University Ithaca in den Bereichen Marketing Management, Leadership, Motivation und Creative Management weiter qualifizierte.

Seine beruflichen Karriereschritte führte er bewusst in der Luxushotellerie fort, die ihn schon immer faszinierte und bis heute begeistert. Zurück in der Schweiz trat er 1996 im Kulm Hotel St. Moritz zunächst die Position als Vizedirektor an. Von 1999 bis 2000 absolvierte er zusätzlich das Unternehmerseminar des SHV. Seit 2002 führt er erfolgreich das Kulm Hotel mit all seinen Nebenbetrieben.

Barbara Kälin Godat hat ihre Ausbildung im Verkauf der Luxusbranche im Bereich Juwelen und Uhren abgeschlossen, was ihr ermöglichte bei renommierten Schweizer Juwelieren ihre Kenntnisse anzuwenden. Ihre berufliche Tätigkeit führte sie nach Zürich und St. Moritz, wo sie für internationale Firmen arbeitete und die Stellvertretung der Geschäftsleitung übernehmen konnte. Seit 2002 wurde sie in die Aufgaben der Direktionsassistentin im Kulm Hotel St. Moritz eingeführt und übernahm nach kurzer Einführungszeit die Verantwortung für die Bereiche Wellness, Spa, Dekoration, Floristik, Coiffeur und Kinderbetreuung.

Dank ihrer guten Fremdsprachenkenntnisse nimmt sich Barbara Kälin Godat heute vor allem der Gästebetreuung an und mit ihrem ausgeprägten Geschmack und Sinn für Farben und Gestaltung ist sie für Dekorationen und Gästegeschenke zuständig. Das Hoteldirektorenpaar Barbara Kälin Godat und Dominique Nicolas Godat haben sich bewusst für die Schönheit und Natur des Engadins entschieden und lieben und nutzen die zahlreichen Möglichkeiten zum Wandern, Fahrrad- und Skifahren.

Relax & enjoy your stay at the Kulm Hotel

Relax & enjoy your stay at the Kulm Hotel. Bild: GMC

Kulm Hotel St. Moritz
Via Veglia 18
CH – 7500 St. Moritz
Tel. +41 (0)81 836 80 00
Fax +41 (0)81 836 80 01
info@kulmhotel-stmoritz.ch
www.kulmhotel-stmoritz.ch

 

LINKS ZU DEN FOTO-GALLERIEN

St. Moritz: Der Diamant on top of the world

Die prächtige Herbststimmung im Oberengadin geniessen

Der Zauber der Oberengadiner Berge und kristallklaren Gletscherseen entdecken

Casino St. Moritz & das Jazz Festival in der Cigar Smokers Lounge im Kulm

Unterwegs mit der UNESCO-Bahn RHB

Grand Cru: Kempinski des Baign in St. Moritz

Gourmetausflug ins Grand Hotel Kronenhof in Pontresina

Das legendäre Kulm Hotel in St. Moritz im Jazz Fieber

Genial gut: Giardino Mountain in Champfer

Swiss Helicopter im bärenstarken Einsatz

 

 

LINK ZUM BILDARCHIV

 

Links zu weiteren Berichten über’s Kulm Hotel und Grand Hotel Kronenhof sowie die Highlights des Ober-Engadins

Portrait Kulm Hotel – Relax & Style Bericht (dts. )

Sommerhighlight im Engadin: Das Festival da Jazz in St. Moritz

Golf-Sternstunden im Engadin

Grand Hotel Kronenhof Pontresina: Schweizer Hotel unter griechischer Flagge auf Erfolgskurs (dts.)

Den Zauber der Engadiner Bergwelt erleben

Die Rhätische Bahn ist eine erlebnis- und facettenreiche Bergbahn

Die Bedeutung der Rhätischen Bahn für den Tourismus und die Bündner Bevölkerung

Grand Cru: Das Kempinski Hotel des Baigns

– Romantische Tage im Giardino Mountain verbringen

Engadin: Fünf 5-Sterne Hotels im Radius von 5 km

 

LINKS TO ENGLISH REPORTS:

Grand Hotel Kronenhof Pontresina: A swiss-greek succes story (engl.)

Unforgettable holidays at the Kempinski Hotel des Baigns

Über Gerd M. Müller

Der Zürcher Foto-Journalist Gerd Michael Müller gründete vor 20 Jahren die Presse- und Bildagentur GMC Photopress. Müller arbeitet seit über 25 Jahren in der Tourismus-, Medien- und Kommunikationsbranche. Er hat über 1000 Publikationen und Reisereportagen in renommierten Medien veröffentlicht (u.a. «Welt am Sonntag», «FAZ», «FACTS», «Weltwoche», «SonntagsZeitung», «Globo», «Animan», «Reisen & Kultur-Journal», «FAZ», «Spiegel», «Süddeutsche Zeitung») und darüber hinaus auch für hochkarätige Spa- and Travel-Magazine wie «Relax & Style», «Tourbillon», «Excellence International», «World of Wellness» und «Wellness Live» gearbeitet. GMC Photopress besitzt ein umfangreiches Bildaurchiv mit rund 250'000 Bildern aus über 80 Ländern zu den Themen Lifestyle, Luxus, Beauty & Spa, Kultur, Touristische Highlights, Natur, Landschaft, Wildlife, Umwelt, Humanitäres und Soziales.
Dieser Beitrag wurde unter BEAUTY & COSMETICS, Destinations, EUROPA, FESTIVALS, GESUNDHEIT, HIGH CLASS EVENTS, LEBENSART & WOHLSTAND, Luxus-Hotels Europas, Schweiz, Swiss Deluxe Hotels, Swiss Hotels, TRAVEL-TIPPS abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Die alte Dame im Jazz Fieber: Ein Blick hinter die Kulissen des Kulm Hotel in St.Moritz

  1. Pingback: Festival da Jazz in St. Moritz: Ekstase im Engadin |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.