Die Stiftung Kinderschutz Schweiz feiert heute ihr 30-Jahre-Jubiläum

Print Friendly, PDF & Email
Die Stiftung Kinderschutz Schweiz feiert heute ihr 30-Jahre-Jubiläum mit einer Tagung «Es geht auch ohne Gewalt» in Bern. Die Präsidentin der Stiftung Jacqueline Fehr durfte zu Beginn der Tagung die Geburtstagswünsche von Bundesrat Alain Berset entgegennehmen.

Am 20. November findet der UNO Tag des Kindes statt. Mit dem gemeinsamen Wunsch, die Kinder in unserem Land zu stärken, haben sich DEIN DEAL, DAS ZELT und die Stiftung Kinderschutz Schweiz vereint, um an diesem Tag Spenden für die Projekte der Stiftung Kinderschutz Schweiz zu sammeln. Der Reinerlös der Aktion fliesst vollumfänglich in Projekte für Kinder. Gutes Tun und mit etwas Glück auch noch einen einzigartigen Abend erleben!

Für die Stiftung Kinderschutz Schweiz stehen die Rechte und Interessen der Kinder sowie die ganzheitliche Verantwortung beider Eltern, sich unabhängig von ihrem Zivilstand für eine gedeihliche Entwicklung des Kindes zu engagieren, im Vordergrund. Deshalb begrüssen wir die Bestrebungen des Bundesrates, unabhängig vom Zivilstand der Eltern, das Kindeswohl ins Zentrum seiner Überlegungen zu stellen.

Dies ist ihm in einzelnen Punkten gelungen, in anderen, wichtigen Punkten leider nicht. Lesen Sie hier die ausführliche Vernehmlassungsantwort der Stiftung Kinderschutz Schweiz zur «Änderung des Zivilgesetzbuches (Kindesunterhalt), der Zivilprozessordnung (Art. 296a) und des Zuständigkeitsgesetzes (Art. 7).

Situation der Kinderrechte im Hinblick auf das Überprüfungsverfahren (UPR) des UNO – Menschenrechtsrates

Eine offizielle Delegation der Schweiz wurde am 29. Oktober 2012 an einer Sitzung der UPR-Arbeitsgruppe des Menschenrechtsrats mit den Empfehlungen der Staaten konfrontiert. Die Schweiz kann bis zur folgenden Sitzung des UNO-Menschenrechtsrats im März 2013 zu den eingegangenen Empfehlungen Stellung nehmen, indem sie die erhaltenen Empfehlungen entweder akzeptiert oder ablehnt.

Die Stiftung Kinderschutz Schweiz/ ECPAT Switzerland (Die Schweizer Fachstelle gegen Kinderprostitution, -pornographie, -handel) setzt sich dafür ein, Kinder vor jeglicher Form von Gewalt und vor sexueller Ausbeutung zu schützen. Im Hinblick auf das allgemeine Überprüfungsverfahren hat sie die Gelegenheit genutzt, um auf wichtige Aspekte für einen verbesserten Schutz von Kindern aufmerksam zu machen.

Am 23. April 2012 hat die Stiftung Kinderschutz Schweiz/ ECPAT Switzerland einen Bericht mit Empfehlungen beim Büro des Hochkommissariats für Menschenrechte hinterlegt.

Weitere Berichte zu diesem Thema

Über Gerd M. Müller

Der Zürcher Foto-Journalist Gerd Michael Müller gründete vor 20 Jahren die Presse- und Bildagentur GMC Photopress. Müller arbeitet seit über 25 Jahren in der Tourismus-, Medien- und Kommunikationsbranche. Er hat über 1000 Publikationen und Reisereportagen in renommierten Medien veröffentlicht (u.a. «Welt am Sonntag», «FAZ», «FACTS», «Weltwoche», «SonntagsZeitung», «Globo», «Animan», «Reisen & Kultur-Journal», «FAZ», «Spiegel», «Süddeutsche Zeitung») und darüber hinaus auch für hochkarätige Spa- and Travel-Magazine wie «Relax & Style», «Tourbillon», «Excellence International», «World of Wellness» und «Wellness Live» gearbeitet. GMC Photopress besitzt ein umfangreiches Bildaurchiv mit rund 250'000 Bildern aus über 80 Ländern zu den Themen Lifestyle, Luxus, Beauty & Spa, Kultur, Touristische Highlights, Natur, Landschaft, Wildlife, Umwelt, Humanitäres und Soziales.
Dieser Beitrag wurde unter Destinations, ECAPT, GESUNDHEIT, Humanität, INTERNATIONAL, Kinderschutz, NGO's, Schweiz, Schweizer Regierung, UNICEF abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.