Fusion der Skigebiete Arosa – Lenzerheide bringt beiden Regionen Auftrieb

Print Friendly, PDF & Email
Skigebiet Davos, Parsenn, Weisfluhjoch | Swiss Alps, Wintersport Davos City

Skigebiet Davos, Parsenn, Weisfluhjoch. Bild: GMC

Die Urdenbahn, welche die Skigebiete von Arosa und der Lenzerheide miteinander verbindet, erweist sich als Glücksfall für beide Regionen gerade auch, weil die sich gut ergänzen. Arosa profitiert vom erheblich gestiegenen Pistenangebot und die Lenzerheide profitiert von der gut ausgebauten Hotelinfrastruktur Arosas.

Dank der neuen 1,7 km langen Urdenbahn zählt die Skiregion Arosa-Lenzerheide mit 225 km Pistenangebot nun zu den zehn wichtigsten Skidestinationen in der Schweiz. «Die Eröffnung der neuen Pendelbahn hat uns gerettet», sagt Arosas Gemeindepräsident Lorenzo Schmid. Auch Thomas Hunziker, CEO der Lenzerheide Bergbahn AG blickt optimistischer in die Zukunft als auch schon: «Bei uns herrscht keine Krise, sondern Aufbruchstimmung».

Wie erhofft,Wintersportregion, Skigebiet Davos, Parsenn, Weisfluhjoch | Swiss Alps, Wintersport Davos City konnten die Bergbahnen Graubünden in der vergangenen Saison mit insgesamt 762000 Eintritten rund 100’000 Personen mehr verzeichnen, als in der vorletzten Saison. Dadurch verbesserte sich der Umsatz um 8,5 Prozent auf 28,45 Millionen Franken. «Der Markt habe das neue Skiangebiet mit Begeisterung angenommen», freut sich auch der Geschäftsführer der Bergregion Lenzerheide, Bruno Fläcklin.

Die Medienresonanz sei riesig gewesen und die einheitliche Strategie der Duo-Destination habe sich ausgezahlt. Ausschlaggebend für den Erfolg sei aber auch die ideale Ergänzung beider Orte: Arosa verfügt über eine grosses Potential an erstklassigen Hotels und Zweitwohnungen aber nur über ein bescheidenes Pistenangebot. Bei der Lenzerheide sei es genau umgekehrt. Darüber hinaus stehen den Gästen auch Langlauf-Loipen und Winterwanderwege zur Verfügung.

Bergpanorama, Wintersport Rothorn, Lenzerheide | Swiss alps mountain view,  Rothorn, LenzerheideNun gehen die beiden Regionen daran, auch das Sommerpotential besser zu nutzen. In den letzten JAhren investierten die Bergbahnen und die Gemeinde Vaz und Obervaz 5 Millionen Franken in eine erweiterte Biker-Infrastruktur. Im vergangenen Sommer wurde der neue Bike-Park mit Downhill-Strecken eröffnet. «Der Erfolg des vergangenen Sommers», sagt Hunziker, «zeigt uns, dass die Region auch bei den Bikers eine grosse Zukunft hat».

Weitere Wintersportberichte, die Sie interessieren könnten:

 

Über Gerd M. Müller

Der Zürcher Foto-Journalist Gerd Michael Müller gründete vor 20 Jahren die Presse- und Bildagentur GMC Photopress. Müller arbeitet seit über 25 Jahren in der Tourismus-, Medien- und Kommunikationsbranche. Er hat über 1000 Publikationen und Reisereportagen in renommierten Medien veröffentlicht (u.a. «Welt am Sonntag», «FAZ», «FACTS», «Weltwoche», «SonntagsZeitung», «Globo», «Animan», «Reisen & Kultur-Journal», «FAZ», «Spiegel», «Süddeutsche Zeitung») und darüber hinaus auch für hochkarätige Spa- and Travel-Magazine wie «Relax & Style», «Tourbillon», «Excellence International», «World of Wellness» und «Wellness Live» gearbeitet. GMC Photopress besitzt ein umfangreiches Bildaurchiv mit rund 250'000 Bildern aus über 80 Ländern zu den Themen Lifestyle, Luxus, Beauty & Spa, Kultur, Touristische Highlights, Natur, Landschaft, Wildlife, Umwelt, Humanitäres und Soziales.
Dieser Beitrag wurde unter BERGBAHNEN, Schweiz, TRANSPORT, Verkehrsvereine, Wintersport veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.