Lienz: Freie Fahrt auf Osttirols Pisten und Abends Altstadtzauber

Print Friendly, PDF & Email
Lienz Mountain view 9708

Grandiose Aussicht und Skivergnügen auf kaum je überfüllten Pisten. Bild: GMC Photopress/Gerd Müller

 

Die Großglockner Region bürgt für Skivergnügen der Superlative. Insgesamt wartet Osttirol mit knapp 150 Pistenkilometern auf. Der ideale Skitag beginnt auf den Osthängen in Kals. Auf die Blauspitze rauf, vier, fünf sportliche Talabfahrten, auf kaum jemals überfüllten Pisten, dann ohne grosses Anstehen mit der Gondel zur Adlerlounge, auf 2621 Meter. Sich kulinarisch verwöhnen lassen und die Aussicht auf über 60 Dreitausender geniessen

Adler Lounge, Berg-Gastronomie, Grossglockner, Kals-Matrei, Tirol | Adler Lounge, Gourmet-Restaurant, Grossglockner, Tyrol, Austria

Adler-Lounge Gourmettempel beim Grossglockner. GMC

Anschließend geht’s weiter zu den Westhängen in Matrei mit der legendären 11,3 Kilometer langen Talabfahrt, nach der die Oberschenkel brennen. Im Großglockner Resort mit seinen 41,6 Pistenkilometern können Gäste den ganzen Tag lang auf der Sonnenseite schwingen. Das größte Schneeparadies Osttirols, das unter anderem vom ADAC für sein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet wurde und insgesamt 270 Hektar Pistenfläche bietet, öffnet bereits Anfang Dezember. Bis weit in den April hinein können Urlauber im Angesicht des Großglockners, dem mit 3798 Metern höchsten Berg Österreichs, unbeschwerten Pistenspaß genießen. Und dabei nach Herzenslust carven.

Die Adler Lounge Gourmet-Skihütte mit Grossglockner-Panorama

Denn auch für breite Schwünge gibt’s im Großglockner Resort genügend Platz. „Eine Aufstiegshilfe bedient immer gleich mehrere Abfahrten – dadurch verteilen sich die Gäste“, erklärt Rupert Tembler. Er ist Leiter der Skischule in Kals und hebt neben den bestens präparierten Pisten besonders die hervorragende Infrastruktur für Familien hervor. Die kleinen Kinder können unten entspannt im Tal lernen, während Oma und Opa nur ein paar Schritte vom Hotel entfernt am Pistenrand zuschauen, und Familien mit schon versierterem Nachwuchs haben oben im Skigebiet die große Auswahl zwischen leichten, mittleren und schweren Pisten. Besonderer Tipp für Könner: Die Varianten, die von der Adlerlounge hinunter zur Mittelstation der Gondelbahn führen. „Grad‘ bei Neuschnee ein absoluter Genuss“, schwärmt Rupert Tembler.

Kals-Matrei Skiregion, Grossglockner, Osttirol  | Ski area Kals-Matrei in east Tyrol

Kals-Matreis bietet Sicht auf über 60 Dreitausender. GMC

Das Großglockner Resort zwischen Kals und Matrei ist das größte und bekannteste unter den sieben Osttiroler Skigebieten mit ihren insgesamt knapp 150 Pistenkilometern. Was alle verbindet: Die herrliche Lage auf dem Südbalkon der Alpen mit 2000 Sonnenstunden pro Jahr. „Aufgrund der besonderen klimatischen Verhältnisse schneit es bei uns in der Regel schon im Spätherbst kräftig“, erklärt Rupert Tembler. Bis weit ins Frühjahr hinein herrschen optimale Wintersportbedingungen – sogar für Langläufer, denn der Großteil Osttirols liegt zwischen 1000 und 2000 Metern über dem Meeresspiegel.

Launglauf-Eldorado Obertilliach

Absoluter Geheimtipp für Familien ist Obertilliach. Denn hier gibt es nicht nur das international renommierte Biathlonzentrum, in dem die Stars des nordischen Sports trainieren, sondern auch den Golzentipp – ein voll beschneiter, kleiner Skiberg, der im Schatten der Langlauf-Prominenz fast in Vergessenheit geraten ist. Neu in diesem Winter: Die 10er-Gondelbahn, die die Urlauber komfortabel direkt von der Haustür auf die Pisten bringt. Auch die Talabfahrten führen bis ins denkmalgeschützte Dorf mit seinen urigen Holzhäusern, wer zum zweiten Mal hochfährt, den kennt man hier schon. Eltern müssen sich nicht die geringsten Sorgen machen, dass der Nachwuchs verloren geht – auch, wenn sie zwischendurch kurz einkehren und sich einen Pregler genehmigen, den Vater aller Schnäpse, den die Osttiroler schon aus Birnen und Äpfeln brennen, seit sie denken können.

Lienz Paragling Winter 9785

Adrenalinkick beim Absprung. Bild. GMC Photopress

Ähnlich beschaulich geht’s in Kartitsch zu, und auch das Skizentrum Hochpustertal in Sillian mit seinen 22,4 Pistenkilometern ist noch kompakt und überschaubar. Hier kommen anspruchsvolle Teenager voll auf ihre Kosten – im Snowpark „Yellowsnow“ können sie ihre Grenzen testen und zwischendurch entspannt im 6er-Bubble-Sessellift mit beheizten Sitzen zum Gipfel des 2407 Meter hohen Thurntalers schweben. Während das Hochpustertal die besten Berge für die „Zwerge“ zu bieten hat, treffen sich Genießer im Defereggental rund um St. Jakob. Dabei ist das Skigebiet Brunnalm mit seinen 23,7 Pistenkilometern auch für sportlich ambitionierte Gäste interessant – der „defRaggn“-Snowpark etwa ist Osttirols Hotspot der Snowboarder. Genuss bezieht sich in St. Jakob aber nicht nur auf die gepflegten Pisten, sondern auch aufs Drumherum: Auf die Wellnesshotels, in denen sich die Urlauber nach dem Tag auf der Piste rundum verwöhnen lassen können und auf die hervorragende Küche, der ihr Ruf voraus eilt und die urtirolerisch auf der Hütte ebenso überzeugt wie raffiniert im Haubenlokal.

Ein Katzensprung: Von der Piste zum Shoppen in Lienz

Wer von der Piste zum Shoppen gehen und städtische Infrastruktur mit Szenelokalen genießen möchte, quartiert sich direkt in Lienz ein. Im Zentrum Osttirols mit seinen Bars und dem schon fast italienischen Flair hat man die Wahl zwischen zwei Skigebieten mit insgesamt 37 Abfahrtskilometern und 200 Hektar Pistenfläche. Das Zettersfeld mit seinen Südhängen – und den Liegestühlen am Berg – ist genial für die Sonnenanbeter unter den Wintersportlern, während am Hochstein echte Herausforderungen warten. Wie wär’s zum Beispiel mal mit der Weltcup-Strecke, auf der die Damen alle zwei Jahre um hundertstel Sekunden kämpfen? Die legendäre Piste führt von 1988 Metern Höhe bis direkt in die Stadt, die auf 668 Metern liegt. Kids schätzen den Hochstein besonders wegen des „Osttirodlers“ – der Ganzjahresrodelbahn, die in heißen Kurven und je nach Fahrer in rekordverdächtigem Tempo zu Tal führt. Absolut sicher, versteht sich.

SkipassPreise

Der Skipass „Skihit“ gilt für alle sieben Skigebiete in Osttirol und ist besonders familienfreundlich. Denn wie nirgendwo sonst in Österreich zahlen auch 18-Jährige damit noch Kinderpreise. In der 6-Tages-Variante kostet der „Skihit“ in der Hauptsaison 220 und in der Nebensaison 204 Euro für Erwachsene. Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr zahlen 110 bzw. 102 Euro. Als Pauschalpaket gibt es die komplette Skiwoche mit Übernachtung, Frühstück und 6-Tages-Skipass schon ab 338 Euro pro Person im Doppelzimmer.

Über Osttirol

AUT Grandhotel Lienz Exterior9610

Eine Spa & Gourmet-Hotelperle. Das Grandhotel Lienz

Osttirol mit der Bezirkshauptstadt Lienz und 32 Gemeinden gliedert sich in vier Regionen: Die Nationalpark-Region Hohe Tauern und das Defereggental im Norden, die Lienzer Dolomiten im Südosten und das Hochpustertal im Südwesten. Staufreie und winterfeste Anfahrt über die Felbertauernstraße; Ski & Fly mit dem Airportshuttle vom Flughafen Klagenfurt bzw. Innsbruck nach Osttirol.

Weitere Informationen erhalten Sie via:

Osttirol Werbung GmbH Albin-Egger-Str. 17 A-9900 Lienz www.osttirol.com  

Anreise per Bahn & Bus via Kitzbühel:

Info Bahnreisen Austria 2015 SBB/ÖBB

Weitere Berichte über die Region Osttirol Grossglockner

Austria Special: Alle Reportagen auf einen Blick Winter-Specials im Medical Wellness Center des Grandhotel Lienz Interview mit dem Buchautor, Kardiologen und TCM-Spezialist Prof. Dr. Peter Lechleitner Freie Fahrt auf Osttirols Pisten Die Winter-Highlights aus dem Osttirol Architektonisch und ökologisch auszeichnete Alpenperle Gradonna: Ausgezeichneter Urlaub mit Nachhaltigkeits-Effekt

Über Gerd M. Müller

Der Zürcher Foto-Journalist Gerd Michael Müller gründete vor 20 Jahren die Presse- und Bildagentur GMC Photopress. Müller arbeitet seit über 25 Jahren in der Tourismus-, Medien- und Kommunikationsbranche. Er hat über 1000 Publikationen und Reisereportagen in renommierten Medien veröffentlicht (u.a. «Welt am Sonntag», «FAZ», «FACTS», «Weltwoche», «SonntagsZeitung», «Globo», «Animan», «Reisen & Kultur-Journal», «FAZ», «Spiegel», «Süddeutsche Zeitung») und darüber hinaus auch für hochkarätige Spa- and Travel-Magazine wie «Relax & Style», «Tourbillon», «Excellence International», «World of Wellness» und «Wellness Live» gearbeitet. GMC Photopress besitzt ein umfangreiches Bildaurchiv mit rund 250'000 Bildern aus über 80 Ländern zu den Themen Lifestyle, Luxus, Beauty & Spa, Kultur, Touristische Highlights, Natur, Landschaft, Wildlife, Umwelt, Humanitäres und Soziales.
Dieser Beitrag wurde unter BERGBAHNEN, Destinations, Ost-Tirol, Österreich, RAILWAY, SBB, TRANSPORT, TRAVEL-TIPPS, Verkehrsvereine, Wintersport abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.