Schwieriges Geschäftsjahr für die Weisse Arena

Print Friendly, PDF & Email

Das Geschäftsjahr 2011/2012 hat die Weisse Arena Gruppe erneut vor schwierige wirtschaftliche Rahmenbedingungen gestellt.Dank grosser Anstrengungen im Bereich der Flexibilisierung des Personaleinsatzes sowie eines effizienten Kostensparprogramms liegt der Cashflow bei erfreulichen CHF 19.7 Mio. Die Weisse Arena Gruppe investiert konsequent weiter in das Projekt „Revolution am Berg“ und eröffnet im kommenden Winter zwei neue 6er Sesselbahnen, eine davon wurde in Zusammenarbeit mit Porsche Design Studios entwickelt.

Das vergangene Geschäftsjahr begann vielversprechend – mit 104951 Ersteintritten im Sommer 2011 konnten wir einen neuen Rekord bei den Bergbahnen verzeichnen. Während der Bau der Sesselbahnen und der Beschneiungsanlagen von den spätsommerlichen Temperaturen profitierte, begleiteten uns sehr schwierige klimatische Bedingungen durch die vergangene Wintersaison. Besonders „schmerzhaft“ waren dabei die Festtage über Weihnachten und Neujahr, an denen wir trotz ausgebuchter Destination aufgrund von anhaltenden Schneestürmen praktisch den gesamten Berg geschlossen hatten. Dadurch haben wir signifikant Ersteintritte einbüssen müssen.

Zudem verteuerte der anhaltend starke Schweizer Franken den Ferienaufenthalt für Gäste aus dem Euro-Raum nach wie vor um 15% bis 20%, während für die Schweizer Wintersportferien im Ausland entsprechend günstiger wurden. So ist im Vergleich zum Vorjahr bei den Ersteintritten ein Rückgang von 2,9% sowie im Mehrjahresvergleich ein Rückgang von 9.5% zu verzeichnen. Die Weisse Arena Gruppe erzielt im Geschäftsjahr 2011/2012 ein Umsatz von CHF 82,7 Mio. und einen Cashflow von CHF 19,7 Mio.

„Aufgrund der Erfahrungen im Geschäftsjahr 2010/2011 und des weiterhin starken Schweizer Frankens hatten wir uns darauf eingestellt, auch im Geschäftsjahr 2011/2012 mit grossen Herausforderungen konfrontiert zu werden“, erklärt Adrian Wolf, Geschäftsleitungsmitglied, verantwortlich für die Bereiche Finanzen und Personal. „Dieser vorsichtigen Einschätzung ist es zu verdanken, dass wir vom Umsatzrückgang in Höhe von CHF 4.1 Mio. immerhin CHF 2.8 Mio. mittels Kosteneinsparungen kompensieren konnten. Dank der grossen Anstrengungen im Bereich der Flexibilisierung des Personaleinsatzes sowie des Kostensparprogramms liegt der Cashflow deshalb bei erfreulichen CHF 19.7 Mio. und somit lediglich um CHF 0.5 Mio unter dem Vorjahr“ so Wolf weiter.

Investition „Revolution am Berg“
Um langfristig eine wettbewerbsfähige Winterdestination zu bleiben und für eine zuneh- mende Internationalisierung und neue Märkte bereit zu sein, investiert die Weisse Arena Gruppe konsequent in den Ausbau und die Erneuerung der Bahninfrastruktur. Das Grossprojekt „Revolution am Berg“ mit einem Investitionsvolumen von CHF 54 Mio. umfasst insgesamt fünf neue Liftanlagen und ist für die zukünftige Entwicklung und den Erfolg des Winterangebots von zentraler Bedeutung. Die Linienführung wird teilweise so optimiert, dass sich das Skigebiet in seiner Vielfältigkeit noch besser gerade den Beginnern und weniger geübten Skifahrern und Snowboardern erschliesst und Ihnen noch mehr Komfort bietet.

In einer ersten Phase wurde der 6er-Sessellift Alp Dado – Crest la Siala zum Start der Wintersaison 2011/12 in Betrieb genommen. Zusammen mit dem Bau der Anlage wurde auch die Beschneiungskapazität im Gebiet Alp Dado erweitert.

In einer zweiten Phase werden die Bahnen Treis Palas – Crap Masegn und Plaun Lava- dinas – Fuorcla da Sagogn für den Betrieb in der Wintersaison 2012/13 fertiggestellt. Die Weisse Arena Gruppe präsentiert stolz die Weltneuheit: Eine 6er Sesselbahnen designed by Porsche Design Studios. Neben dem futuristischen Design überzeugen die mobilen Sitzoasen mit bisher einzigartigen technischen Innovationen. So finden sich auf der Rückseite der Sitze Solarpanels, welche den Strombedarf der Sitzheizung decken und für noch mehr Komfort sorgen. Ebenso sind die Sessel mit Wetterschutzhauben und Kindersicherung ausgestattet. Ein weiteres Highlight ist ein Gelenk in der Seilauf- hängung. Es vermag den Sessel um 45 Grad gegen die Fahrtrichtung zu schwenken. So geniesst der Gast – statt der Aussicht auf den Rücken des Vordermanns – freie Sicht auf die Berglandschaft. Im Gegensatz zu bisherigen Sesselbahnen schaffen beide neuen Anlagen zudem 6 Meter pro Sekunde und erzielen dadurch eine Kapazitätserhö- hung um 20 Prozent.

In einer dritten Etappe erfolgt die Fertigstellung der Anlage Alp Sogn Martin – La Siala. Der Bau der Bahn soll aus dem Cashflow finanziert werden. Im Sinne eines verantwortungsbewussten unternehmerischen Handelns und in Abhängigkeit von der Entwicklung der wirtschaftlichen Lage ist die Realisierung der neuen Anlage für 2014/2015 geplant. Den Geschäftsbericht 2011/12 zum Download sowie weitere Informationen zur Weissen Arena Gruppe auch auf www.weissearena.ch.

Weitere Berichte über die Region Graubünden:

Greenstyle – Das Umweltlabel der Weissen Arena Gruppe

Die Gäste schmelzen wie die Gletscher dahin

Einzigartig (an-)mutig: Engadiner Bergzauber in Vollmondnächten erleben

Davos: Langlaufsaison auf Schnee von gestern gestartet. Sport-Glamournacht am 9. November

Die Schweizer Hotellerie kämpft mit allen Mitteln gegen den Gästeschwund 

Skigenuss zum Spitzenpreis in St. Moritz und Pontresina 

Den Zauber der Engadiner Bergwelt erleben

Link zu allen Wintersport-Berichten

Allmytraveltips-Dossier Tourismus Schweiz       

Alle Allmytraveltips Hotelportraits auf einen Blick      

Über Gerd M. Müller

Der Zürcher Foto-Journalist Gerd Michael Müller gründete vor 20 Jahren die Presse- und Bildagentur GMC Photopress. Müller arbeitet seit über 25 Jahren in der Tourismus-, Medien- und Kommunikationsbranche. Er hat über 1000 Publikationen und Reisereportagen in renommierten Medien veröffentlicht (u.a. «Welt am Sonntag», «FAZ», «FACTS», «Weltwoche», «SonntagsZeitung», «Globo», «Animan», «Reisen & Kultur-Journal», «FAZ», «Spiegel», «Süddeutsche Zeitung») und darüber hinaus auch für hochkarätige Spa- and Travel-Magazine wie «Relax & Style», «Tourbillon», «Excellence International», «World of Wellness» und «Wellness Live» gearbeitet. GMC Photopress besitzt ein umfangreiches Bildaurchiv mit rund 250'000 Bildern aus über 80 Ländern zu den Themen Lifestyle, Luxus, Beauty & Spa, Kultur, Touristische Highlights, Natur, Landschaft, Wildlife, Umwelt, Humanitäres und Soziales.
Dieser Beitrag wurde unter Destinations, EUROPA, Graubünden, Schweiz, TRAVEL-TIPPS, Verkehrsvereine, Wintersport abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.