Seit 111 Jahren im Dienste der Adelbodener Besucher

Print Friendly, PDF & Email
Das Parkhotel Bellevue in Adelboden.

Grosse Klasse in jeder Hinsicht: Das Parkhotel Bellevue in Adelboden. Bild: GMC Photopress/Gerd Müller

Das Parkhotel Bellevue in Adelboden zelebriert dieses Jahr die über drei Generationen reichende Geschichte vom einfachen Pensionshotel zum Viersterne Ferien- und Wellnesshotel und beweist, wie sich Familienunternehmen auch heutzutage im globalen Tourismusumfeld dank steten Innovationen und herausragendem Service behaupten kann.

Das Parkhotel Bellevue Hotel thront leicht erhöht über dem Dorf von Adelboden, an ruhiger und doch zentraler Lage inmitten eines lauschigen Gartens. Alle Bergbahnen und der Busbahnhof sind zu Fuss in wenigen Minuten erreichbar.

Parkhotel Bellevue Adelboden

Idyllischer Garten mit prächtiger Aussicht und einem Solebad-AUssenpool. Bild: GMC

Das 1931 nach einem Brand neu aufgebaute Hotel ist ein typischer Vertreter der klassischen Moderne. Mit grosszügigen, fliessenden Räumen, grossen Fensterpartien, die die Natur buchstäblich ins Haus wachsen lassen, unterstrichen die Architekten den luftigen und leichten Charakter des Hotels und gaben ihm eine Perspektive für die Zukunft.

Seit 1926 befindet sich das 1901 erbaute Hotel im Besitz der Familie Richard, die das Haus während dreier Generationen persönlich geführt hat. Seit Februar 2010 obliegt die Hotelführung dem Ehepaar Irene und Martin Müller.

Im Foyer und in den Hallen des Parkhotel Bellevue hängen viele schwarz-weisse Fotografien nahe nebeneinander. Sie dokumentieren die bewegte Geschichte des 111-jährigen Hotels. Die Bilder zeigen Bedienstete in Rüschenkleidern und Portiersuniformen vor dem Hoteleingang, andere Aufnahmen die genüsslich im Garten verweilenden Gäste sowie vergnügte Wintersportler. Die Bilder stammen aus der grossen Zeit der touristischen Alpenexploration.

14 GaultMillau-Punkte für die „Pro Specie Rara“ Küche

In all den Jahren hat sich vieles verändert, nur eines ist geblieben: Die herzliche Gastfreundschaft mit der die jeweiligen Gastgeber den persönlichen Kontakt zu den  Gästen pflegen. Diese Tradition hat sich bis heute bewahrt und bewährt. Hier  kümmern sich die Gastgeber noch persönlich um das Wohl ihrer Gäste und lesen ihnen viele Wünsche von den Augen ab. Als leidenschaftliche Gastronomen liegt ihnen auch die Küche am Herzen: sie wurde jüngst mit 14 GaultMillau Punkten ausgezeichnet.

Köstlichkeiten aus der Gormet-Küche des Parkhotel Bellevue

Köstlichkeiten aus der Gormet-Küche des Parkhotel Bellevue. Bild: GMC

Die Küche lebt von regionalen Frischprodukten, teilweise sogar aus dem Sortiment von Pro Specie Rara, und einem soliden Handwerk. Als Abwechslung überraschen die Köche des Parkhotel Bellevue die Gäste mit mediterran inspirierten Speisen oder herzhaften Brasserie-Gerichten. Im Weinkeller lagern über 900 sorgfältig ausgesuchte Weine, von der Walliser Rarität bis zum grossen Burgunder. Die Gäste können täglich zwischen zwei Menüs auswählen.

Zurück zu den Wurzeln und mit dem Charme der 30er Jahre kokettieren

Die drei letzten Umbauten des Restaurants, der Zimmer und des Spa-Bereich zwischen 2006 und 2009 der Basler Architekten Buchner Bründler  sind unter dem Motto „Back-to-the-Roots“ verstehen.

„Statt Konventionalität oder eine Anlehnung an den mittlerweile verbreiteten «alpinen Modernismus», suchten wir nach einem Ausdruck, der dem Haus aus den 1930er-Jahren – als typischen Vertreter des Neuen Bauens – eine Perspektive für die Zukunft gibt“, sagt Hoteldirektor Müller.

Diesen Frühling haben wir  fünf Doppel- und Einzelzimmer, zwei Familienappartements und der Seminarraum komplett umgebaut. Das raumprägende Element der Doppelzimmer ist der über den ganzen Raum reichende Tisch aus Sichtbeton – trutzig, behaglich und praktisch zugleich, fährt Müller fort.

Nur um etwas Lack ausbessern, ging es freilich nicht. Im April und Mai wurde der Seminarraum, drei Doppel- und zwei Einzelzimmer sowie zwei Familienappartements komplett saniert. Die Zimmer  der Kategorie «Nature»  wurden von ihren Tapeten und Teppichen befreit und mit einem Streichputz sowie einem Eichenparkett versehen, dazu erhielten sie Wandschränke aus dem gleichen hellen Holz.

Lichtdurchflutete Räume mit „organischer“ Möblierung

In der  behaglichen Atmosphäre gibt es wenige, dafür äusserst komfortable Möbel, die auch das Auge erfreuen – wie den legendären «Organic Chair» von James Eames, dessen Form auch bei den Lichtkörpern Programm ist. Die mundgeblasenen Leuchten sind ebenfalls organisch geformt und spielerisch angeordnet und verleihen dem Lichterglanz eine ganz besondere Aura.

Das raumprägende Element ist der, über die gesamte Zimmerbreite gezogene Tisch, aus Sichtbeton. Dieses ebenso  trutzige wie elegante Element gibt dem Raum Bodenhaftung und strahlt Behaglichkeit aus. Überhaupt haben wir dem Kriterium Funktionalität grosse Bedeutung beigemessen, gerade auch in den Familienappartements. Das Sofa im Wohnbereich lässt sich zum Bett umwandeln, womit sich die Zimmerkombination auch für die 5-köpfige Familie und für drei Generationen eignet.

Wer es gerne behaglich mag und die herrliche Bergsicht in vollen Zügen geniessen möchte, trifft mit der Zimmerkategorie «Tradition» in Kirschbaum die beste Wahl. In den Zimmern «Nature» erfreut sich der Gast an hellem Eichenholz und an skandinavischen Möbelklassikern der 50er-Jahre.

Die edlen Materialien in schöner, handwerklicher Arbeit gefertigt, vermitteln Ruhe und Geborgenheit. Komfortabel wohnen in viel Raum und an bester Südlage,  dieses Privileg bieten die Juniorsuiten und Suiten «Privilege». Warme Farbtöne, viel Komfort und Ulmen- und Nussbaumholz vermitteln ein wohliges Gefühl und entspanntes Ambiente.

Medizinisch geschulte Therapeuten im Spa «pour» 

Der Spa «pour», 2001 erweitert und 2009 renoviert, steht mitten im Garten und bietet dem Badegast ein prickelndes Naturerlebnis. Schön ist’s, im geheizten Aussensolebad zu ruhen und den Blick ins Gebirge zu geniessen. Oder im Ruhepavillon zu faulenzen und dem Prasseln des Sommerregens zu lauschen. Die Anlage mit Hallenbad, Aussensolebad, Saunas, Dampfbädern, Ruhepavillons, Fitnessbereich und Behandlungsräumen erstreckt sich über 1700 m2 und besticht durch Leichtigkeit und Schönheit. Glas, Terrazzo-Böden, Fichtenholz und Sichtbeton schaffen ein einzigartiges Wohlfühl-Ambiente.

Im Parkhotel Bellevue und Spa in Adelboden verquicken sich grosszügige, luftige Architektur mit der persönlichen Gestaltungs-Note und hohen Servicebereitschaft der Betreiber. Der prächtige Park mit der geräumigen Sonnenterrasse an bester Lage und die grosszügige Wellnessausstattung machen das Hotel zu Ihrer bevorzugten Wahl bei Ihrem nächsten Aufenthalt in Adelboden. Folgende Infrastruktur steht den Gästen zur Verfügung:
▪ 38 Doppel- und Einzelzimmer

▪ 10 Juniorsuiten

▪ 5 Familienappartements und -suiten

▪ Park mit Sonnenterrasse

▪ Restaurant «belle vue» mit Bar und Lounge

▪ Hallenbad (29 °C, 16 x 8 m) und Aussensolebad (35 °C, 9 x 5 m)

▪ Eukalyptusdampfbad (48 °C) und Blütendampfbad (40 °C)

▪ Himalayasalzsauna (70 °C), finnische Aussensauna (85 °C), Biosauna (60 °C)

▪ Fitness- und Kardiobereich

▪ Ruhepavillons und Behandlungsräume

▪ Kinderspielzimmer + Seminarraum

 

Das Jubiläumsgeschenk  des Parkhotel Bellevue & Spa

1 Wellnessbehandlung nach freier Wahl im Wert von CHF 80.— für Erwachsene (Sonntag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr) oder ein Halbtagesausflug (individuell) mit dem Elektro-Bike «Stromer» (gilt pro Person ab 5 Nächten). Weitere Informationen erhalten Sie hier

Parkhotel Bellevue Direktions-Ehepaar

Ihre Gastgeber: Martin und Irene Müller: Bild: GMC

Parkhotel Bellevue & Spa

Bellevuestrasse 15

CH-3715 Adelboden

Tel. +41 (0)33 673 80 00

info@parkhotel-bellevue.ch

 

Link zur Parkhotel Bellevue Bilderstrecke

Mountain Golf Engstligenalp Bilder

Adelboden Dorf Fotos

Adelboden Mountin Hiking Fotos

LINK ZUM BILDARCHIV

 

Weitere Berichte über die Region Adelboden

Engstligenalp: Golf-Mountain für Offgreen-Golfspieler

Chancen und Risiken des Klimawandels für Adelboden The Cambrian: Design-Augenweide und Spa-Perle in Adelboden

 

Weitere Berichte über die Region Interlaken 

Spitzenathleten laufen am Jungfrau-Minimarathon für einen guten Zweck

Langdistanz-Berglauf WM: Ueli Steck startet 2x am Jungfrau-Marathon

2011: Logiernächteplus von 5.5 Prozent in der Jungfrau Region

Nachhaltigkeit und sanftmobiler Tourismus in Interlaken

 

ONLINE-WERBUNG AUF ALLMYTRAVELTIPS

ALLMYTRAVELTIPS THEMEN- UND REPORTAGEÜBERBLICK

 

Über Gerd M. Müller

Der Zürcher Foto-Journalist Gerd Michael Müller gründete vor 20 Jahren die Presse- und Bildagentur GMC Photopress. Müller arbeitet seit über 25 Jahren in der Tourismus-, Medien- und Kommunikationsbranche. Er hat über 1000 Publikationen und Reisereportagen in renommierten Medien veröffentlicht (u.a. «Welt am Sonntag», «FAZ», «FACTS», «Weltwoche», «SonntagsZeitung», «Globo», «Animan», «Reisen & Kultur-Journal», «FAZ», «Spiegel», «Süddeutsche Zeitung») und darüber hinaus auch für hochkarätige Spa- and Travel-Magazine wie «Relax & Style», «Tourbillon», «Excellence International», «World of Wellness» und «Wellness Live» gearbeitet. GMC Photopress besitzt ein umfangreiches Bildaurchiv mit rund 250'000 Bildern aus über 80 Ländern zu den Themen Lifestyle, Luxus, Beauty & Spa, Kultur, Touristische Highlights, Natur, Landschaft, Wildlife, Umwelt, Humanitäres und Soziales.
Dieser Beitrag wurde unter BEAUTY & COSMETICS, Destinations, EUROPA, GASTRONOMIE, GESUNDHEIT, LEBENSART & WOHLSTAND, Luxus-Hotels Europas, Schweiz, Swiss Hotels, THERAPHIES, TRAVEL-TIPPS abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.