Sölden: Piste gut. Spass pur. Was will man mehr?

Print Friendly, PDF & Email
Das Skigebiet Sölden ist weitläufig, abwechslungsreich und dank den Gletschern schneesicher von Oktober bis Mai: Bild GMC Photopress/Gerd Müller

Das Skigebiet Sölden ist weitläufig, abwechslungsreich und dank den Gletschern schneesicher von Oktober bis Mai. Auch das Panorama lässt sich sehen: Bild GMC Photopress/Gerd Müller

Auf den beiden Gletschern hoch über dem Skidorf im hinteren Ötztal beginnt die weiße Saison bereits Anfang September, wenn unten im Tal Wälder und Wiesen gerade erst in den schönsten Gelb-, Rost- und Rottönen des Herbstes zu glühen beginnen. Die höchste Panoramastraße der Ostalpen führt Ski- und Snowboardfahrer per PKW oder Bus von Sölden aus zum Tiefenbach- und zum Rettenbachgletscher, einem der größten Gletscherskigebiete Österreichs.

Skischaukel im ewigen Eis Die beiden Eisriesen sind mit einem Straßen- und einem Skitunnel zur einzigen Gletscherskischaukel der Alpen verbunden. 36 Pistenkilometer und 10 Liftanlagen mit einer Beförderungskapazität von knapp 20.000 Personen pro Stunde garantieren Anfängern und Könnern grenzenloses Skivergnügen. Das Europa Test- und Ausstellungszentrum am Rettenbachgletscher macht Sölden außerdem zum einzigen Gletscherskigebiet, in dem von September bis November die neuesten Produkte aller führenden Wintersportartikelerzeuger getestet werden können.

Bergastronomie im Wintersportort Söldnen. Bild: GMC Photopress/Gerd Müller

Sportarena der Superlative Im November nehmen neben den Gletscherbahnen auch die übrigen Anlagen von Sölden und Hochsölden ihren Betrieb auf. Für Skifahrer und Snowboarder bedeutet das: Berauschende Fahrten auf 148 Pistenkilometern für alle Leistungsstufen, stress- und wartezeitenfreie Beförderung mit 35 Liftanlagen. Und absolute Schneegarantie von Oktober bis Mai – denn das Skigebiet reicht von 1.350 bis 3.340 Metern Höhe, rund 80 Prozent der Pisten werden maschinell beschneit.

Drei Dreitausender im Visier? Zudem hat Sölden, als einziges Skigebiet Österreichs, gleich drei Dreitausender- Skiberge: den Gaislachkogl (3.058 m), den Tiefenbachkogl (3.250 m) und die Schwarze Schneide (3.340 m). Wer diese „BIG3“ an einem Tag bezwingen möchte, macht sich auf der „BIG3 Rallye“ auf den Weg. Startpunkt ist die Talstation der Giggijochbahn, Ziel die Talstation der Gaislachkoglbahn.

Dazwischen liegen vier Stunden schneidige Fahrt, 50 Pistenkilometer, 10.000 Höhenmeter und drei Atem beraubende Alpenpanoramen, zu bestaunen auf den Aussichtsplattformen der „BIG3“. Als besonderes Highlight wartet heuer auf alle „Sölden Fans“ die neue „Multimedia Nightshow“ jeden Mittwochabend an der Mittelstation des Gaislachkogl. Alle Skischulen aus dem Ort, gemeinsam mit dem traditionsreichen Skiclub Sölden zeigen in einer beeindruckenden Wintersportdemonstration die Künste des Skilaufs von der Wiege bis in die Neuzeit.

So ein Schmarr’n… …stärkt dann unterwegs.

Hoch hinaus geht es mit der Gaislachkogel-Bergbahn. Bild: GMC

Hoch hinaus geht es mit der Gaislachkogel-Bergbahn. Bild: GMC

Luftig, locker, mit Puderzucker bestäubt – wer liebt ihn nicht, den klassische Kaiserschmarrn? Noch mehr Tiroler Mehlspeisen und herzhafte Schmankerl servieren mehr als 20 Hütten und Restaurants im Söldener Skigebiet. Auf der „BIG3“- Plattform am Gaislachkogl kommen bei schönem Wetter gegen Reservierung für mindestens vier Personen neben opulenten Tiroler Frühstücken und Jausen auch raffinierte Gourmetkreationen auf den Tisch, asiatische Spezialitäten, fangfrische Austern und Kaviar mit Champagner oder mediterrane Meeresfrüchte.

Der Hotspot der Alpen – Skifahren & Entertainment auf höchstem Niveau Fette Beats, imposante Shows & unvergessliche Momente. Mit diesen 3 Zutaten zaubert Sölden hochkarätige Unterhaltung. Egal ob beim Electric Mountain Festival, welches im vergangenen Winter einen fulminanten Start mit klanghaften Namen wie David Guetta oder DJ Antoine hinlegte, oder beim bereits weltbekannten Gletscherschauspiel Hannibal. Auch im Winter 2012/2013 wird im Bezug auf Lifestyle und Entertainment wieder so einiges geboten. Man darf gespannt sein, wer beim Electric Mountain Festival 2013 dem begeisterten Partyvolk auf den höchsten Turntables der Welt einheizen wird. Alle Infos zu den Veranstaltungshighlights unter www.soelden.com

Zur Bilderstrecke / Zum Bildarchiv  /Alle Tiroler Berichte

Weitere Ötztaler Berichte:  

Weisse Gletscherpracht in Sölden

Mit allen Wassern gewaschen: Der Aqua Dome, die Tiroler Therme in Längenfeld 

Premiere im Ötztal: Ritzlerhof Selfness & Genuss Hotel eröffnet

Über Gerd M. Müller

Der Zürcher Foto-Journalist Gerd Michael Müller gründete vor 20 Jahren die Presse- und Bildagentur GMC Photopress. Müller arbeitet seit über 25 Jahren in der Tourismus-, Medien- und Kommunikationsbranche. Er hat über 1000 Publikationen und Reisereportagen in renommierten Medien veröffentlicht (u.a. «Welt am Sonntag», «FAZ», «FACTS», «Weltwoche», «SonntagsZeitung», «Globo», «Animan», «Reisen & Kultur-Journal», «FAZ», «Spiegel», «Süddeutsche Zeitung») und darüber hinaus auch für hochkarätige Spa- and Travel-Magazine wie «Relax & Style», «Tourbillon», «Excellence International», «World of Wellness» und «Wellness Live» gearbeitet. GMC Photopress besitzt ein umfangreiches Bildaurchiv mit rund 250'000 Bildern aus über 80 Ländern zu den Themen Lifestyle, Luxus, Beauty & Spa, Kultur, Touristische Highlights, Natur, Landschaft, Wildlife, Umwelt, Humanitäres und Soziales.
Dieser Beitrag wurde unter BERGBAHNEN, Destinations, EUROPA, Österreich, Ötztal, TRANSPORT, TRAVEL-TIPPS, Wintersport abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.