Stars von morgen: 150 Sternschnuppen leuchten bei der EYOF Eröffnungsfeier

Print Friendly, PDF & Email

Heute werden im Montafon Nordic Zentrum in Schruns/Tschagguns die 12. Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele (25. bis 30. Januar) eröffnet. 903 Athleten und 611 Betreuer aus 45 Nationen, 1.200 Volunteers, 150 Medienvertreter aus 21 Nationen und das gesamte OK-Team freuen sich auf die 90-minütige Show. 150 Laiendarsteller der lokalen Vereine in Vorarlberg und Liechtenstein haben dafür monatelang geprobt.  Das Motto lautet: Zwei Länder, ein Ziel: Rock the Alps

Alphornbläser, Schuhplatter, Luftakrobaten, Discokugeln und Rauchspray, eine unvergessliche Show: 150 Laiendarsteller auf der Bühne, dazu 100 Helfer, die backstage bei der Eröffnungsshow am Sonntag für ein nachhaltiges Erlebnis bei den 12. Europäischen Olympischen Winterjugendspielen sorgen. Unter dem Slogan „Stars von morgen“ setzen die jungen Künstler die Elemente Licht und Stern in eine zentrale Rolle und schaffen so die Verbindung zu den hoffnungsvollen Talenten, die in Vorarlberg und Liechtenstein von 25. bis 30. Januar um Siege und Medaillen kämpfen. Wie Sternschnuppen sollen die anwesenden Athleten, die Stars von morgen, einmal erfolgreich in ihrer Karriere glänzen. Tamara Kaufmann, eine international tätige Choreografin aus Liechtenstein inszenierte bereits die Eröffnungsfeier der Kleinstaatenspiele 2011 in Liechtenstein sowie die Show der Luftakrobaten bei der Eröffnungsfeier der Ski WM in Schladming 2013. Unterstützt wurde Kaufmann dabei von Heike Montiperle aus Feldkirch, die für die organisatorischen Dinge der Show verantwortlich ist. Melanie Vonbun-Frommelt kümmerte sich um Styling und Kostüme, für die Finanzen war Christian Gstöhl aus Liechtenstein zuständig. Komische Figur in der Veranstaltung ist Zinzin. In dem Kostüm steckt Andreas Oesch aus Sevelen (CH). Der nebenberufliche Schauspieler und Künstler arbeitet beim Schulamt Liechtenstein und überzeugt sonst beim Theater Karussell und beim Tödlichen Dinner.Moderatoren des Abends sind  die Österreicherin Martina Rüscher und Sebastian Frommelt aus Liechtenstein. Nach dem Einmarsch der Delegationen singen Carmen Wyler und Thomas Pegram die Hymnen. Wyler (14), Schülerin aus Liechtenstein, hat 2014 die Zentralschweizer Talentshow in der Kategorie 12 – 15 gewonnen und ist die jüngste Global Family Botschafterin. Musiker Pegram (30) trat bereits als Teilnehmer bei Dieter Bohlens „Deutschland sucht den Superstar“ auf. Er hat beide Hymnen musikalisch arrangiert.   Im Show Part 1 demonstrieren die Künstler ihre Verbundenheit zwischen Vorarlberg und Liechtenstein, indem Mädchen und Jungen in ihrer Phantasiewelt symbolisch miteinander auf die Brücke gehen und sich dort kennen lernen. Die Verbundenheit der beiden Austragungsorte zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Veranstaltung, ob bei den Mitwirkenden, den Moderatoren, den Hymnensängern oder den prominenten Eröffnungsrednern Heinz Fischer und Erbprinz Alois. Der zweite Teil der Show startet mit einer weiteren Besonderheit. Eigens für die Eröffnungsfeier komponierte Roger Szedalik aus Liechtenstein den Song „Rock the Alps“. Gesungen wird das brandneue Stück von Wolfgang Nipp und Chantal Nitzelnader (beide aus Liechtenstein), die begleitende Band besteht aus Ralph Hollenstein (Bass), Tamara Sauerwein (Keyboard), Maximilian Näscher (Drums) und Roger Szedalik (Gitarre). Im offiziellen Teil kommen EOC-Präsident Patrick Hickey und ÖOC- Generalsekretär Peter Mennel zu Wort und begrüßen die Zuschauer. Den olympischen Eid sprechen Xaver Kuster (Snowboard), Marion Vettori (Kampfrichterin Sprunglauf/Nordische Kombination) und Ralf Jegler (Cheftrainer Herren Nachwuchs Ski Alpin beim LSV). Im letzten Teil der Vorführungen fliegt eine achtjährige Fackelträgerin, Chiara aus Balzers/Liechtenstein, auf dem Flying Fox herunter und entzündet das Feuer.

Über Gerd M. Müller

Der Zürcher Foto-Journalist Gerd Michael Müller gründete vor 20 Jahren die Presse- und Bildagentur GMC Photopress. Müller arbeitet seit über 25 Jahren in der Tourismus-, Medien- und Kommunikationsbranche. Er hat über 1000 Publikationen und Reisereportagen in renommierten Medien veröffentlicht (u.a. «Welt am Sonntag», «FAZ», «FACTS», «Weltwoche», «SonntagsZeitung», «Globo», «Animan», «Reisen & Kultur-Journal», «FAZ», «Spiegel», «Süddeutsche Zeitung») und darüber hinaus auch für hochkarätige Spa- and Travel-Magazine wie «Relax & Style», «Tourbillon», «Excellence International», «World of Wellness» und «Wellness Live» gearbeitet. GMC Photopress besitzt ein umfangreiches Bildaurchiv mit rund 250'000 Bildern aus über 80 Ländern zu den Themen Lifestyle, Luxus, Beauty & Spa, Kultur, Touristische Highlights, Natur, Landschaft, Wildlife, Umwelt, Humanitäres und Soziales.
Dieser Beitrag wurde unter INTERNATIONAL, Montafon, Österreich, TRAVEL-TIPPS abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.